ADAC GT Masters: Vorschau Slovakia Ring

Nach einem turbulenten Rennwochenende am Lausitzring wurden die Karten der Meisterschaft noch einmal gemischt. Da an einem Wochenende in zwei Läufen in Summe 50 Punkte vergeben werden, ist der Wettkampf noch lange nicht entschieden. Auch 2012 konnte erst im letzten Lauf der ADAC GT Masters-Champion ermittelt werden.

Titelchancen fast vergeben - Farnbacher Porsche (Bild: more-than-racing.de)

Titelchancen fast vergeben – Farnbacher Porsche (Bild: more-than-racing.de)

Durch den dritten Sieg in Folge können sich Diego Alessi und Daniel Keilwitz (Callaway Competion Corvette) an der Tabellenspitze behaupten. Sie führen mit 136 Zählern und haben damit einen Vorsprung von nur 3 Punkten auf Robert Renauer (Tonino powered by Herbert Motorsport Porsche). Renauer, der seine Co-Piloten in der Saison wechselte und als einziger permanent im Porsche #8 fuhr, hat den zweiten Tabellenplatz inne. Ihn trennen dann 13 Punkte auf den schwarzen BMW Z4 GT3 vom PIXUM Team Schubert mit Claudia Hürtgen und Dominik Baumann. Nach einem erfolglosen Rennwochenende in der Lausitz reiht sich der Polarweiss Racing Mercedes SLS, pilotiert von Maximilian Götz und Maximilian Buhk, mit 120 Zählern und damit punktgleich mit Hürtgen/Baumann auf Platz vier ein. Christopher Mies und René Rast im Prosperia C. Abt Audi R8 haben mit 100 Punkten auf Platz sechs liegend noch Chancen auf den Titel.

Die Top 10 der Fahrerwertung im Detail:

1 Alessi Diego, ITA, 136 Pkt.
1 Keilwitz Daniel, DEU, 136 Pkt.
2 Renauer Robert, DEU, 133 Pkt.
3 Baumann Dominik, AUT, 120 Pkt.
3 Hürtgen Claudia, DEU, 120 Pkt.
4 Götz Maximilian, DEU, 120 Pkt.
4 Buhk Maximilian, DEU, 120 Pkt.
5 Ragginger Martin, AUT, 113 Pkt.
6 Mies Christopher, DEU, 100 Pkt.
6 Rast Rene, DEU, 100 Pkt.
7 Kechele Frank, DEU, 91 Pkt.
8 den Boer Jeroen, NLD, 89 Pkt.
8 Knap Simon, NLD, 89 Pkt.
9 Farnbacher Mario, DEU, 81 Pkt.
9 Frommenwiler Philipp, CHE, 81 Pkt.
10 Jöns Christer, DEU, 79 Pkt.

Neuland Slovakia Ring

Slovakia Ring

Slovakia Ring

Das ADAC GT Masters betritt beim vorletzten Rennwochenende der Saison auf dem Slovakia Ring in der Slowakei (13. bis 15. September) Neuland. Erstmals gastiert die „Liga der Supersportwagen“ auf der 2009 eröffneten Rennstrecke, rund 40 km südöstlich der Hauptstadt Bratislava gelegen. Der 5,922 km lange Kurs, der zu den längsten Rennstrecken in Europa zählt, ist für die meisten Piloten des ADAC GT Masters Neuland. „Die Strecke macht sehr viel Spaß, ist allerdings auch sehr schwierig und man braucht schon eine gewisse Zeit, sie zu lernen“, beschreibt Baumann, der die Strecke bereits aus anderen Serien kennt und dort schon gesiegt hat. „Der Slovakia Ring ist sehr schnell, hat allerdings neben langen Geraden und schnellen Kurven auch sehr langsame Ecken. Viele Kurven sind nicht einfach zu fahren, denn sie machen zu, der Radius wird also im Verlauf enger.“

Die beiden Rennen werden wie gewohnt jeweils Samstag und Sonntag ab 12 Uhr auf Kabel eins übertragen. Obligatorisch ist an dieser Stelle der Hinweis auf den more-than-racing.de TV-Planer, dort findet ihr alle TV- bzw. Streamtermine.


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
instalove #26 :: Stockholm + Norwegen-Visual-Diary
wallpaper-1019588
Käsekuchen mit Salzkaramell ohne Backen
wallpaper-1019588
Sparkassen-IT immer noch gestört
wallpaper-1019588
TTT # 446 | 10 letzte Neuzugänge