ADAC GT Masters: Überraschung beim Qualifying

Corvette sorgte für Überraschung beim Qualifying auf dem Nürburgring. 2013-GTM-04-S-0276Bei über 30 Grad konnten die Corvette-Piloten beide Qualifyings für sich entscheiden. Der Italianer Diego Alessi in der Callaway Competition-Corvette startet am Samstag von der Pole Position. Mit 1:25.920 sicherte er sich die Bestzeit vor Michael Christensen im starken Porsche 911 GT3 R (Tonino powered by Herberth Motors) und Simon Knap im von DB Motorsport eingesetzten BMW Z4 GT3. Alessi danach: ”Im Verlauf des Qualifying ist die Asphalttemperatur leicht gefallen. Ich habe das genau beobachtet, denn jedes Grad zählt und ich bin dann kurz vor dem Ende nochmals auf die Strecke und konnte meine Zeit nochmals verbessern.”

Auch im zweiten Zeittraining dominierte die Corvette. Der Wahlmonegasse und Ex-DTM-Fahrer Jeroen Bleekemolen holte sich Startplatz 1 mit einer respektablen 1:25.650 in der Corvette Z06.R GT3 vom Team Callaway Competition. Nach dem Qualifying resümierte er:  ”Das Auto lässt sich toll fahren, schon in den Trainings waren wir sehr schnell. Das macht mich zuversichtlich für die beiden Rennen, denn auch mein Teamkollege Toni Seiler war bisher sehr schnell.”

Kabel eins überträgt beide Rennen am Samstag und Sonntag live, jeweils ab 12 Uhr.