ADAC GT Masters: Ein US-Bolide in den Alpen

Comeback des Chevrolet Camaro auf dem Red Bull Ring in Österreich

Bulliger Blick (Bild: ADAC Motorsport)

Bulliger Blick (Bild: ADAC Motorsport)

Auf dem Red Bull Ring in Österreich, auf dem nächstes Jahr auch wieder ein F1-Grand Prix ausgetragen wird, feiert das US-Muscle-Car ein Comeback. 650 Pferdestärken, 8 Liter Hubraum und 8 Zylinder: diese Daten lesen sich wie in einem Magazin für Traumwagen.  Sareni United, ein Projekt von Reiter Engineering um Hans Reiter, bringt den Camaro zurück in die GT Masters. Nach langer und intensiver Entwicklungsarbeit freut sich Reiter: “Wir haben sehr viel am Camaro geändert, unter anderen fahren wir nun mit größeren Rädern und einer verstärkten Bremsanlage. Da wir an der Vorderachse Räder im Hinterachsformat fahren, haben wir eine enorme Bremsleistung und nun eine deutlich größer dimensionierte Bremsanlage verbaut, die auch größere Räder notwendig gemacht hat.”

von Thurn und Taxis (Bild: ADAC Motorsport)

von Thurn und Taxis (Bild: ADAC Motorsport)

Am Steuer des Boliden sollen die Gesamtsieger der Saison 2010 Albert von Thurn und Taxis (31, Regensburg) und Peter Kox (49, NL) zum Einsatz kommen. Hans Reiter weiter: “Wir haben auch sehr viel am Motor gearbeitet und den V8 verbessert. Nur eines haben wir nicht geändert: Den unverwechselbaren Sound des Camaro. Man hört immer noch jeden Zylinder einzeln zünden.“ Davon können wir uns am 10.08. und 11.08. in Österreich überzeugen. “Unser Start am Red Bull Ring soll auch nicht der einzige Auftritt des Camaro im ADAC GT Masters in diesem Jahr bleiben.“ verspricht Sareni United.


wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro