A Poor Man's Memory // 3.06.11 // Solingen Waldmeister // Der Bericht

A Poor Man's Memory // 3.06.11 // Solingen Waldmeister // Der BerichtErzeugnisse aus dem Mikrokleinstgarten sind Slowfood für die Ohren. A Poor Man's Memory aus Dresden wachsen langsam aber dafür mit einer qualitätsdichte die ihre Musik zum Leckerbissen macht. Das Trio bestehend aus Robert (Git), Andreas (Dr) und Stefan (B) wirkt auf den ersten Blick wie ein normale Rockband. Als ihre an Russian Circles und Explosions in The Sky angelehnte Musik beginnt sich in den Räumlichkeiten zu entfalten, entsteht ein unglaublich dynamischer Sound. Robert Loth spielt die Loops live ein und ergänzt sie mit melodischen oder rhythmischen Gitarrenparts. Drums und Bass geben ihm die Rückendeckung die er dafür braucht. "A Matter of the Hand, not the Heart " ist der Opener eines furiosen Gigs. Der Song besticht durch eine langsam, besinnliche Melodie die sich über mehrere Schichten nach oben arbeitet bis der Song mit einer unglaublichen Wucht ausbricht und sein Tempo ändert, dann Break und ein Wiederaufbau der mit traumhaften Dynamiken besticht. Bei "Cherub" entfacht die Band einen fast ekstatischen Rausch und besinnt sich mit dem epischen "Helene" erst mal wieder in Zurückhaltung. Die Gitarrenfiguren sind sinnlich, komplex und anmutig. Niemals verliert sich die Band in sinnlosen Instrumentalparts. "Apollo" beginnt mit einer eingängigen Gitarrenlinie und einer Wall of Sound um sich danach minutenlang der minimalen Steigerung zu widmen die im Finale sogar mit Doublebass alles niederschmettert. Mit dem neuen Song "Toys"versuchen sie die Idee des Postrock  in einen anderen Kontext zu verlagern. Sehr vielversprechend!!! Als "Transatlantic" den regulären Gig beendet wissen die Zuschauer einen Hoffnungsträger des instrumentalen Rock gesehen zu haben und verlangen nach mehr. Das Trio betritt dann doch noch einmal die Bühne um einen Teil ihres Epos "1953" zu spielen. Part I endet nach ca. sieben Minuten und A Poor Man's Memory lassen mehr als zufriedene Gesichter zurück. Beim Thema Postrock ist für die Dresdner das letzte Wort noch nicht gesprochen.Text: V.Dickerhoff
Hier findet ihr noch drei weitere Videos des Abends
SETLISTA Matter of the Hand, not the HeartCherubHeleneShetland Pony BluesApolloA Duty Dance with the DeathSchieneToysTransatlantic-------------1953 Part I

wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Was bringt die Zukunft? – „SEO gibt es noch in 100 Jahren!“
wallpaper-1019588
.: Blogtour ~ H.O.M.E. - Das Erwachen + Interview mit Eva Siegmund
wallpaper-1019588
861. GRÜNDUNGSTAG VON MARIAZELL – Festgottesdienst am 21.12.2018
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Relaxdays Hochbeet aus Holz mit Ablagefach
wallpaper-1019588
JUFA Hotels Mariazell – Erlaufsee Sport Resort und Sigmundsberg Ausbau
wallpaper-1019588
Olga David zeigt ihre Gemälde in Shanghai
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (253): Mans Zelmerlöw, Impala Ray, Hollow Coves