A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!


A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!Meine Lieben,so, nun endlich bin ich zurück!Zurück aus der Startphase unseres Heurigen und auch zurück aus erholsamen Tagen in Tirol!Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie viel ich gebacken habe in den letzten Monaten *lach*! ...auch wenn es hier sehr still wurde, die Backöfen (3 Stück!) liefen auf Hochtouren denn bei uns gibt´s jeden Tag frische Mehlspeisen! ...die Angst vor dem Backen im großen Stil liegt nun längst hinter mir und ich bin immer wieder sehr glücklich, wenn den Gästen nicht nur das herzhafte Essen sondern auch das Süße schmeckt!
A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
Bei der momentanen Hitze in Wien (40,5 Grad in der Innenstadt!) muss ich aber gestehen, dass das Backen wirklich eine Herausforderung ist und langsam freunde ich mich mit dem Gedanken an, mir ein "Kühlschrank-Torten-Backbuch" zu kaufen, wer braucht schon eine Sauna bei dem Wetter?!Trotz allem kommen die Gäste aber auch bei diesen Temperaturen gerne zu uns, was uns sehr freut! Im Schatten lässt es sich gut sitzen und a bisl was kaltes zum Trinken macht die G´schicht dann auch sehr angenehm, gerade am Abend.

Viele neue Bekanntschaften, Eindrücke und Anekdoten schmücken nun mein kleines Büchlein dass ich mir besorgt habe und eben all das fest zu halten. Mitten in Grinzing kann man sich dem "Stadtgeflüster" einfach nicht entziehen und so wird jeder Abend meistens mit einer amüsanten Geschichte beendet, denn wo Menschen zusammen kommen, tja, da passieren auch einfach schrullige Dinge! ...erst gestern saßen dann ein paar Stammgäste und wir zusammen und da wurde dann am Piano auch das ein oder andere Stück zum Besten gegeben und auf einmal... kam der Regen! Was für eine Wohltat!Passend zum heißen Wetter findet Ihr anbei ein feines Rezept für einen typisch österreichischen Brotaufstrich, den es auch so bei uns im Heurigen gibt. Liptauer nennt sich dieser und ist auch im Handel erhältlich - aber Ihr kennt mich, selbstgemacht schmeckt doch einfach besser!Gut gekühlt sollte er sein, dazu ein gutes Brot, a bisl was Saures oder Zwiebeln und fertig ist die Jause!Natürlich könnt Ihr das Ganze aber auch noch durch etwas Süßes ergänzen - in meinem Fall um ein Stück Waldeer-Streusel-Kuchen und dazu ein Schluck kalte Milch! Herrlich!A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
A bisl was zum Erzählen & zum Jausen!
Ich hoffe Ihr hattet bis jetzt einen schönen Sommer und Danke Euch von Herzen für Eure Geduld!Alles Liebe aus Wien!Euer MehlspeisDirndl*

Liptauer Zutaten        für ca. 4 Personen

100 Quark

250g Gervais (ersatzweise Doppelrahmfrischkäse)
150 Brimsen (Schafsmilchfrischkäse)
2 EL weiche Butter
15 saure Gurken
1 EL Kapern
1 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
1/2 EL Senf
1 EL Essig (hell, kein Balsamico!)
Salz & Pfeffer

Handrührgerät


  • Gurken, Kapern klein schneiden.
  • Zwiebel schälen, fein würfeln.
  • Petersilienblätter abzupfen, waschen und hacken.
  • Alle Zutaten in einer große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät erst langsam und dann auf schnellster Stufe verrühren. Salzen & pfeffern.
  • Abschmecken und bei Bedarf nach würzen.
  • Im Kühlschrank aufbewahren bis zum Servieren. Hält abgedeckt im Kühlschrank ca. 2-3 Tage.


Waldbeer-Streusel-Kuchen Zutaten                                  Springform ca. 28 cm DurchmesserTeig:160g weiche Butter150g Zucker1 PK Vanillezucker250g Mehl2 TL Backpulver1 Pr. Salz4 Eier5 EL Sahne (ersatzweise Vollmilch)Füllung:400g gemischte Beeren (firsch oder TK)Streusel:125g Butter100g gemahlene Haselnüsse100g Mehl130g brauner Zucker1 Pr. SalzButter zum Fetten

Springform

Handrührgerät
Schüsseln
Gabel
Frischhaltefolie
  • Springform fetten.
  • Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  • Für die Streusel die Butter in einem kleinen Topf zerlassen.
  • Haselnüsse, Mehl, Zucker & Salz in einer Schüssel mischen. Geschmolzene Butter darüber gießen und mit einer Gabel einarbeiten bis sich weiche Streusel bilden. Mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker & Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
  • Eier nach und nach einrühren.
  • Mehl mit Backpulver mischen und mit der Sahne portionsweise unterrühren.
  • Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen.
  • Die Beeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Die Streusel aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Händen über die Beeren streuen. Je nach belieben dickere oder feinere Streusel reiben.
  • Kuchen ca. 60 min backen bis die Streusel leicht braun geworden sind.
-> Wem die Beeren zu sauer sind kann über die Beeren noch ein bisschen Zucker streuen bevor die Streusel darüber verteilt werden.
-> Mit der doppelten Menge auch für Blechkuchen geeignet!

wallpaper-1019588
Tag der Artischockenherzen – National Artichoke Hearts Day in den USA
wallpaper-1019588
Rasanter Start in die Frühlingszeit - mit Berg Go-Karts & Osterideen von Spielheld
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Ganzkörper Intervalltraining 1: All Inclusive-Workout
wallpaper-1019588
Wenn ich 73 bin ...
wallpaper-1019588
Wie Dankbarkeit zu mehr Glück führt (wissenschaftlich erwiesen)
wallpaper-1019588
Kerzenhalter selber machen – eine minimalistische Idee mit dem PINTOR von PILOT
wallpaper-1019588
Käsekuchen ohne Boden