„9th Circuit“-Berufungsgericht entscheidet: „Moslem-Verbot“ bleibt weiter aufgehoben

Neue schwere Schlappe für Donald Trump: Das vom US-Präsidenten verhängte Reiseverbot bleibt nach einer Entscheidung des Berufungsgerichtes in San Francisco weiterhin aufgehoben.

Staatsbürger mit gültigen US-Visa aus sieben Moslem-Staaten und bereits überprüfte Flüchtlinge haben damit weiterhin das Recht zur Einreise in die USA.

Auf CNN bezeichnete Rechtsexperte Jeffrey Toobin das Urteil des Richter-Trios als „komplette Abfuhr“ für Trumps Grenzsperre. Das Urteil erfolgte einstimmig.

Trump hatte zunächst eine Exekutivverordnung unterzeichnet, die ein temporäreres Einreiseverbot für Menschen aus den Ländern Irak, Iran, Libyen, Jemen, Somalia und Syrien und alle Flüchtlinge verhängt. Es folgten weltweite Proteste und tagelanges Chaos aus den Flughäfen. Ein Richter in Seattle setzte vergangenen Freitag nach einer Klage des US-Staates Washington das Dekret jedoch kurzerhand außer Kraft.

Jetzt holte sich Trump auch von der zweithöchsten Justiz-Instanz eine Abfuhr.

Der Fall könnte letztendlich vor dem Supreme Court enden.

Trump reagiert auf Twitter:

SEE YOU IN COURT, THE SECURITY OF OUR NATION IS AT STAKE!

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) February 9, 2017


wallpaper-1019588
Berry King Sportbeat Test – Günstige Alternative zum Brustgurt
wallpaper-1019588
Elternzeit und Wiedereinstieg: „Die haben ja echt keinen Plan!“
wallpaper-1019588
Der Traum vom anderen Job – Neue Karriererichtung mit Coach
wallpaper-1019588
Zehn Gründe, warum Mallorca mein liebstes Reiseziel in Europa ist
wallpaper-1019588
Anna Stephens – Godblind
wallpaper-1019588
Auf und Ab in Lungern
wallpaper-1019588
Radikal Guru – 30 Years of Zion Train Mixtape – #ZT30
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern