8in8: Nighty Night

8in8: Nighty NightGestern Abend (von unserer Zeit aus gesehen) haben sich Amanda Palmer, Neil Gaiman, Ben Folds und Damian Kulash (von OKGo) in einem Studio in Boston einquartiert und ein ambitioniertes Experiment gestartet: Vier Leute schaffen in acht Stunden acht Songs, inspiriert von Twitter-Nachrichten. Genaueres zur Idee gibt es hier in Amandas Blog. Es war ziemlich unterhaltsam, das ganze auf Twitter etwas mitzuverfolgen, bis ich ins Bett gegangen bin. Als ich heute aufstand, waren die vier immer noch am Arbeiten. Es war inzwischen zwar  eher “sechs Songs in 12 Stunden”, aber hey, auch so ist das eine ziemliche Leistung. Vor allem, weil die produzierten sechs Songs auch tatsächlich ganz schick sind. Das Album kann man nämlich schon jetzt auf Amandas Bandslam-Website herunterladen – für 1$ oder mehr. Und man bekommt dafür das Talent von vier sehr tollen Leuten, die eingängige Lieder mit witzigen Texten über große Themen wie Eichhörnchenselbstmord geschaffen haben. Und Neil hat nicht nur Tamburin gespielt, sondern darf auch ein ganzes Lied singen. Also: Unbedingt anhören!