7.0-Erdbeben erschüttert Anchorage: Schwere Schäden, Feuer, Stromausfälle

7.0-Erdbeben erschüttert Anchorage: Schwere Schäden, Feuer, Stromausfälle

Ein starker Erdstoß erschütterte die größte Stadt Alaskas, Anchorage, Freitagmorgen. Das Epizentrum lag nur zehn Kilometer außerhalb des Zentrums der Stadt mit 300.000 Einwohnern.

Laut dem US Geological Survey (USGS) handelte sich um ein seichtes Beben, deshalb könnte das Ausmaß der Zerstörung großer sein.

Erste Fotos auf Social Media deuten auf schwere Schäden hin: Ein Highway ist komplett aufgebrochen, mit tiefen Spalten am Asphalt. Ein Wagen wurde fast „verschluckt". Schäden werden auch vom Ted Stevens Anchorage International Airport gemeldet.

In einem Video ist zu sehen, als Schüler unter den Tischen Deckung suchten. In Supermärkten stürzten Regale um, Dachziegel stürzten auf Gehsteige. Dutzende Nachbeben wurden bisher registriert. Mehrere Feuer sollen ausgebrochen sein, es werden Stromausfälle gemeldet.

Eine zunächst ausgerufene Tsunami-Warnung für den nordpazifischen Raum wurde aufgehoben.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte