7 Food Trends in 2015

7 Food Trends in 2015

  • 28. Februar 2015
  • NaturallyAriana
  • Keine Kommentare
  • Diät, Gemüse, Gesund, Nüsse, Superfoods, Tipps
Buchweizen

Alle Jahre (oder neuerdings alle Monate) wieder gibt es neue “Food Trends”.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Deutschland immer etwas hinterher ist, aber London scheint sich ja sowieso immer auf die neusten Trends zu stürzen. Genau darum werde ich euch jetzt ein paar Food Trends aufzeigen, die man 2015 lieber mal im Auge behalten sollte.

Dabei kann man sich schon mal merken, dass Quinoa und Grünkohl eher 2014 angehören, aber schau dir  lieber selbst an, welche Nahrungsmittel dieses Jahr unsere Teller beherrschen werden.

1. Buchweizen

IMG_9547

Das Mehl, das trotz des irreführenden Namens glutenfrei ist, ist Quinoas Cousin. Vollgepackt mit Magnesium, Phosphorus und Kalium wird Buchweizen zu einem der nährhaftesten Getreidesorten.

Wieso? Der Geschmack ist leicht nussig und kräftig und eignet sich dadurch hervorragend für Crêpes, Brot oder anderes Gebäck.

2. Baobab

Eines meiner regelmäßigen Porridge-Begleiter ist diese Frucht des afrikanischen Affenbrotbaums. Das geniale ist, dass der Baum die Früchte selbst austrocknet, daher kann das Baobab-Pulver nur gesiebt, um Fruchtmark von Samen und Fasern zutrennen. Ich gebe das Pulver gerne in mein Porridge, aber auch in Smoothies oder als Topping für Müslis eignet es sich bestens.

Wieso? Baobab liefert nicht nur wertvolle Ballaststoffe, sondern auch Vitamin C, Eisen und Calcium. Das Superfood ist außerdem probiotisch und präbiotisch wirksam, besitzt ein perfektes Ballaststoffverhältnis und ist daher gut für die Verdauung.

3. Fermentierte Lebensmittel

Wenn du noch nicht selber dein Gemüse gärst, dann wirst du es in 2015. Und damit meine ich nicht nur Sauerkraut. Ich spreche von Kefir-Kombinationen und fermentierten Hülsenfrüchten.

Wieso? Es ist in der Tat eine von Gott geschenkte Zubereitung, die unsere Darmgesundheit aufbaut und erhält.

4. Dehydriertes aka aktiviertes Getreide und Hülsenfrüchte-Sprossen

Sprossen

Du hast sicher schon von aktivierten Nüssen gehört oder? Ich dehydriere alle meine Nüsse für 24 Stunden bei 42 Grad in meinem Dehydrator, nachdem ich sie schon 24 Stunden in Wasser eingeweicht hatte. Aber in 2015 gehen wir noch einen Schritt weiter und aktivieren beziehungsweise keimen Getreide und Hülsenfrüchte.

Guidelines gibt es im Internet zahlreiche und es ist definitiv kosteneffektiver, als Sprossen zu kaufen. Schau mal hier zum Thema “Sprießen und Keimen“.

Wieso? Sprossen und Keime sind für uns viel einfacher zu verdauen. Somit bleibt uns das aufgeblähte Gefühl nach Bohnen & Co. erspart.

5. Meeralgen

Ja, genau. Das Zeug was um Sushi gewickelt ist. Oder uns am Strand zwischen den Fußzehen hängt. Aber wir sprechen nicht nur von den Standard Nori-Algen, sondern auch von Kombu, Kelp, Wakame oder Dulse. Alle super lecker in Gerichten, wie Spaghetti mit Tomatensoße, Bohneneintopf oder in Suppen.

Wieso? Meeralgen wirken basisch auf den Körper und sind ein regelrechter Mineral-Boost, inklusive Kalzium und Magnesium.

6. Bulletproof Coffee

Bullet was? Ja, das hatte ich mir das erste mal auch gedacht. Aber hinter diese, Namen verbirgt sich in der Tat ein “schusssicherer Kaffee”.

Ganz einfach: Eine Tasse frisch gebrühter hochqualitativer Kaffee, 1-2 Esslöffel Butter (z.B. Kerry Gold oder für Veganer Kokosnussöl) und 1-2 Esslöffel Kokosnussöl in deinen Mixer, mischen, fertig! Am besten Morgens auf unechteren Morgen trinken und nur wenn unbedingt nötig mit Reismalzsyrup, Zimt oder Vanille süßen.

Wieso? Dieser spezielle Kaffee soll dir den ultimativen Energiekick geben, der lange satt macht und auch die Fettverbrennung anregt.

7. Maca

Maca

Maca ist der Geheimtipp in 2015, aber die unscheinbare kleine Wurzelknolle ist das neue Superfood. Es ist super gesund und ist perfekt für jeden, der an die Power von Superfoods glaubt und sich noch mehr Gutes tun will.

Maca gehört zur Gattung der Kressen und stammt aus Südamerika. Ich kaufe dieses Superfood als Pulver und verwende es zum Backen und oder auch in heiße Mandelmilch gerührt. Lecker natürlich auch in Smoothies oder Porridge.

Wieso? Maca soll nicht nur die Potenz und Fruchtbarkeit steigern, den Cholesterinspiegel senken, Stress ausbremsen, Depressionen und Angstzustände lindern, sondern auch für schnelleren Muskelaufbau sorgen, die Lust auf Liebe erhöhen und gegen Wechseljahrbeschwerden helfen. Auch auf die Haut soll Maca positiv wirken und einen Anti-Aging-Effekt haben.


wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Auf Wiedersehen!
wallpaper-1019588
Du fehlst
wallpaper-1019588
Maronensuppe mit karamellisierten Nüssen und Speck – Mom’s cooking friday
wallpaper-1019588
Friday-Flowerfay 46/19
wallpaper-1019588
Diese üblen, diese brutalen Bündner
wallpaper-1019588
Placa de Acero (2019) Watch Now Full HD Movie Online Stream