50 000 Liter pro Sekunde

50 000 Liter pro Sekunde

Die Areusequelle: Hinten an der Felswand tritt das Wasser ans Licht.

Man nennt es Karst: Kalkstein, durchzogen von Spalten und Furchen und Löchern und Trichtern, von unterirdischen Gängen und Schächten und Kavernen. Das Wasser des Lac des Taillères, des zweitgrössten Neuenburger Sees, versickert. Im Karstboden vereint es sich mit anderen Wassern und reist fast zwei Wochen lang durchs Dunkel. In der Klus von Saint-Sulpice am Westrand des Val de Travers tritt es wieder ans Licht und wird gleich in einem grossen Stauweiher gefasst. In trockenen Zeiten schwallen 700 Liter pro Sekunde aus dem Berg. Wenn hingegen Schneeschmelze ist oder massiv Regen gefallen ist, sind es bis zu 50 000 Liter pro Sekunde. Gestern besuchte ich die Quelle der Areuse, die das Val de Travers durchfliesst und in den Neuenburgersee mündet. Schöner Winkel!

50 000 Liter pro Sekunde

Unterirdische Karstschächte: Tafel bei der Quelle.


wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Geschenkidee: Selbstgemachte Schokolade zum Selbernaschen & Verschenken
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Donald Trump erpresst Dänemark, um Grönland zu kaufen
wallpaper-1019588
Gekräutertes Lamm mit Ratatouille
wallpaper-1019588
Peruanische Alfajores
wallpaper-1019588
Recycling in der Steinzeit