4001 weniger Arbeitslose in der Schweiz

Im Februar wurden bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren 4001 Arbeitslose weniger registriert als im Januar.  Allerdings blieb dabei die Arbeitslosenquote in der Schweiz stabil bei 3.5%. Seit Dezember 2013 hat sich die Quote nun nicht mehr verändert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist allerdings ein Anstieg der Quote um 0.1% zu verzeichnen, verglichen mit dem Februar 2012 sogar ein Anstieg um 0.6%.

Eine gute Nachricht gibt es allerdings bezüglich der Jugendarbeitslosenquote. Diese sank 0.2%. Somit sind momentan 19’914 Jugendliche in der Schweiz als arbeitslos gemeldet.

Im kantonalen Vergleich steht Neuchâtel an der Spitze mit der höchsten Arbeitslosenquote und Unterwalden schliesst die Rangliste mit der tiefsten Arbeitslosenrate ab:

  1. Neuchâtel (5.7)
  2. Genf (5.6)
  3. Waadt (5.3)
  4. Tessin (5.1)
  5. Wallis (5.0)
  6. Jura (4.1)
  7. Basel-Stadt (3.9)
  8. Zürich (3.5)
  9. Aargau, Freiburg (3.2)
  10. Schaffhausen (3.1)
  11. Basel-Landschaft (2.9)
  12. Thurgau, Solothurn (2.8)
  13. Glarus (2.79
  14. St. Gallen, Bern (2.6)
  15. Zug (2.4)
  16. Luzern (2.1)
  17. Appenzell A.Rh. (1.9)
  18. Graubünden, Schwyz (1.8)
  19. Appenzell I.Rh (1.5)
  20. Uri (1.3)
  21. Obwalden, Nidwalden (1.1)

Autorin: Carole Kläy