3.Woche

Nachtrag:
Freitag 28. Januar 2011
Heute Nachmittag habe ich das Museum of Fashion besucht, leider war es sehr entäuschend!;-( Trotz der Sonderausstellung "Japan Fashion Now" ( auf die ich mich natürlich besonders gefreut habe, als bekennender Japan Fan!)
Die Ausstellung war viel zu klein, ich hätte viel mehr erwartet! Es lohnt sich fast nicht dort hin zu laufen....obwohl das Museum nur etwa 5 Minuten von unserer Wohnung entfernt ist.
3.Woche
Suppe der Woche
In einem Pret A Manger, was eher französisch tönt, habe ich eine Steinpilz-Risotto-Suppe entdeckt, was wiederum eher italienisch klingt. Wer sonst ausser die Amerikaner bringt es fertig in einem französisch klingenden Restaurant ein italienisches Gericht amerikanisch umzuwandeln? ;-))
Dienstag 1.Februar
Heute ist mein erster Schultag am Hunters College. Meine Klasse ist sehr multinational. Ich aus der Schweiz, eine aus Sibirien, 2 aus Chile, jemand aus Venezuela, China, Italien und noch ein paar Taiwanerinnen. Zum Glück kann niemand deutsch sprechen... so bin ich gezwungen mich in Englisch auszudrücken....Die meisten belegen diesen Kurs weil sie hier studieren wollen, vor allem die Asiatinnen.
Valentina (Chile) ist auch mit ihrem Mann hier, sie geht im Sommer wieder zurück nach Chile. Wir haben uns gleich angefreundet. Sie ist sehr sympathisch!
Unsere "oral skills" Lehrerin ist sehr gesprächig, sie hat uns gleich erzählt was sie in den letzten Wochen so alles gemacht hat. So haben wir gleich einige neue Wörter gelernt. Wir mussten dann auch von uns erzählen. So kamen wir von einem Thema zum anderen.Von Ferien in Thailand über Frankreich, das Wetter in Sibirien bis zum Stosszahn des Elefanten ( er ist aus ivory= Elfenbein und heisst tusk) bis zu Pinocchio (dessen conscience =Gewissen eine Grille= cricket ist) . So verging der Morgen im Flug, wir vergassen dabei sogar die Pause!;-))
Auf dem Nachhause weg bin ich dann leider in die falsche U Bahn (=Subway) gestiegen, so bin ich ca. 15 Minuten in die falsche Richtung gefahren....
Die Subway in New York ist auch wirklich unmöglich angeschrieben. Es ist ein richtiger Wald aus Tafeln und Schilder. Man darf sich einfach nicht verwirren lassen.
Hockey New York Rangers vs Pittsburgh Penguins stand am Abend auf dem Plan. Bei einem ausgeglichen Match habe ich mit den beiden Marco's einen vertrockneten Burger verdrückt und ein Bier getrunken.
3.Woche
Wenigsten haben wir noch ein Penalty-Schiessen vorgetragen bekommen.  Leider haben die Rangers verloren....:-((
3.Woche
Zum Glück wohnen wir nur 5 Minuten vom Madison Square Garden entfernt, so mussten wir nicht so lange durch die kalte Nacht gehen...
Mittwoch 2.Februar
Mein 2. Schultag. Leider ist das Wetter nicht so gut, so fährt die Subway Nr. 6 nicht, und genau die hätte ich gebraucht. Also musste ich laufen, über Schneehaufen und durch Wasserpfützen. In der Schule angekommen habe ich ganz nasse Füsse. Meine Schuhe sind überhaupt nicht N.Y. tauglich.
Das Schulzimmer ist auch sehr lustig. Etwa im ältesten Trakt des Schulkomplexes, es regnet durch ein Loch in der Schulzimmerdecke. Und das Licht funktionierte zuerst auch nicht... Da warten wir nun also auf unsere Lehrerin, und weitere Mitschüler. Aufgrund des Wetters haben die meisten Verspätung. Was hier aber nichts ungewöhnliches ist.
Heute bin ich Tante und Gotte geworden! Freue mich schon sehr die kleine Laura im Mai zu sehen! Vorerst muss aber ein Foto genügen...
Donnerstag 3.Februar
Social security Number, so heisst in den USA die magische Nummer, ohne die geht hier gar nichts. Man braucht sie für den Job, ein Natelabo, ein Bankkonto, um sich in einer Schule anzumelden usw.
Um die zu beantragen bin ich heute an die 48th Strasse gegangen. Nach einer knappen Stunde warten habe ich sie dann erhalten ( also ich werde sie definitiv per Post erhalten).
Danach ging ich auf die Suche nach meinen neuen N.Y. tauglichen Winterstiefeln. Nach einigen Läden wurde ich dann fündig!:-)
3.Woche
Gummistiefel der WocheIch habe auf der Strasse tatsächlich jemand mit so tollen Cowboy-Gummistiefeln gesehen!;-) Da könnt Ihr nun wählen welcher Euch besser gefällt!??
3.Woche3.Woche
3.Woche
Freitag 4. FebruarNach der Schule, welche um 10:50 Uhr schon fertig ist, mache ich mich auf die Suche nach einem Schulbuch, welches ich noch dringend brauche. Leider ist das gar nicht so einfach. Im Shakespeare & Co Bookstore gleich gegenüber von meinem College haben sie vieles, aber leider nicht das Buche welches ich brauche.... Später werde ich dann im Barnes & Noble fündig. Was ich hier sehr gut finde, man kann in den Buchläden, welche Schulbücher verkaufen auch immer gebrauchte kaufen. Die sind dann einiges günstiger.
Nach der Arbeit treffe ich Marco und einige Freunde im The Breslin Bar im Ace Hotel auf einen Afterwork-Drink. Dazu ein paar super feine Pommes, ganz dick geschnitten, sehr heiss und knusprig. Serviert mit einer kurkuma (ein in der indischen/asiatischen Küche oft verwendetes Gewürz) Mayonnaise. 
Samstag 5. Februar.......ausschlafen....... doch wir sind schon früh wache, um 8:30 Uhr stehen wir auf, einerseits lockt uns der Hunger aus dem Bett, anderseits sind wir einfach schon zu wach um noch länger im Bett zu bleiben...Zum Frühstück gibt es ganz viele 3 Minuten, eigentlich eher 5 Minuten Eier undChallah3.Woche
sieht aus wie unser Zopf, nur etwas süsser und mit Eiern zubereitet. Da es in New York sehr viele Juden gibt, kann man Challah an vielen Orten kaufen. Auf den Regalen stehen auch sehr viele andere koschere Produkte. Marco hat zum Beispiel nach Monaten gemerkt, dass er regelmässig ein koscheres Sandwich in der CS Kantine gegessen hat. Das ist hier wirklich viel verbreiteter als bei uns.
Der heutige Tag macht ein eher trüber Eindruck und es regnet. Deshalb verbringen wir den Nachmittag im Fitness, ein bisschen an der Bikinifigur arbeiten.;-)
Heute gibt es wieder einmal ein feines Fleisch zum z`Nacht! (hoffe es zerstört nicht das ganze Training, aber was soll`s:-))) Martin (der Freund von Nicole der heute in New York angekommen ist, um für 3 Wochen einen Sprachaufenthalt zu machen) nehmen wir auch gleich mit ins Angelo & Maxie`s Steakhouse. Das Filet ist super fein....Und die Side Orders sind wie immer üppig. Marco bekommt ganz fein geschnittene Pommes, bei uns oft Pommes Allumettes genannt. Die Portion reicht für etwa 3 Personen! Aber das ist hier normal, hungern muss man in Amerika sicher nicht!
3.Woche
Zum "Absacker" gehen wir noch im SPiN vorbei. Das ist eine Bar mit ganz vielen Tischtennis Tischen. Wenn man Glück hat sieht man hier die besten Spieler aus der Tischtennis Nati spielen.
3.Woche

wallpaper-1019588
Kletterdreieck günstig kaufen – Ausgewählte Angebote
wallpaper-1019588
[Comic] Die Schöne und die Biester – kein Märchen
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 06.03.2021 – 19.03.2021
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Umdigi Bison GT erschienen