365 Algarve: Wieder Kultur von hoher Qualität

Das Kultur-Programm 365 Algarve geht im Oktober mit vielen bewährten Projekten und einigen spannenden Neuerungen in seine dritte Runde. Erfahren Sie exklusiv, was Sie in der Nebensaison bis Mai 2019 erwartet - und einen Kurzurlaub an Portugals Südküste in dieser Zeit zusätzlich lohnenswert macht.

Anabela Afonso, seit 14. Dezember 2017 neue Leiterin des Projekts, kann wie ihre Vorgängerin Dália Paulo rund 1,5 Millionen Euro investieren, um mit kulturellen Veranstaltungen hoher Qualität Urlauber zu einem Kurzurlaub zu bewegen und Einwohnern attraktive Zusatzangebote zu machen. 125.000 Teilnehmer waren in Runde eins (überwiegend) begeistert und 150.000 in Runde zwei - und dies bei etwa halbierter Zahl an Events, nämlich rund 500 Veranstaltungen.

"Wir setzten den Kurs der Qualitätssteigerung fort und wollen auch bei der Kommunikation unseres vielfältigen Programms Fortschritte erzielen", berichtete Afonso in einem Gespräch, das sie exklusiv mit "Algarve für Entdecker" führte. Das Ziel: Kulturinteressierte sollen Miterlebtes leichter mit der Marke 365 Algarve in Verbindung bringen.

Das Branding soll noch kohärenter gestatltet werden und stärker auf die einzelnen Events abstrahlen: "Die Marke 365 Algarve soll als Qualitätsversprechen angesehen und noch besser wiedererkannt werden", so die Koordinatorin. Letztlich soll Kultur ein "Produkt" der Algarve werden, das sich ähnlich gut vermarkten lässt wie Badeurlaub und Golf-Tourismus.

Spontan nannte Afonso zum Beispiel diese Qualitäts-Angebote, die es auch bei der dritten Ausgabe von 365 Algarve wieder geben soll:

Lavrar o Mar: Ein internationales Festival der darstellenden Künste, dessen über die Saison verteilte Veranstaltungen in Aljezur und Monchique die gemeinsame Kultur von örtlichen Fischern und Landwirten thematisieren

Video Lucem: Alte Stummfilme mit englischen Untertiteln, an wechselnden historischen Orten aufgeführt und mit Live-Musik untermalt

Internationales Piano-Festival: Reihe mit Klavier-Konzerten hervorragender Solisten und Orchester, die in Portimão stattfindet

FIMA: Internationales Festival der klassischen Musik, das an verschiedenen, auch unkonventionellen Orten das Orquestra Clássica do Sul (OCS) und viele Gastspiel-Solisten und -Gruppen in den Vordergrund stellt - bei interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Theater und bildender Kunst sowie mit multimedialer Unterstützung.

Schmuggler-Festival: In Alcoutim stattfindendes Volksfest, das am Grenzfluss Guadiana historische und kulturelle Verbindungen mit Spanien aufgreift

Jazz auf Weingütern: Serie von Auftritten von Jazz-Solisten und -Ensembles auf verschiedenen Weingütern in Silves

Jazz Gourmet Festival: Mehrtägige Kombination von Auftritten internationaler Jazzmusiker mit kulinarischen Erlebnissen in Restaurants sowie Kunstausstellungen in Galerien

LUZA: Internationales Lichtfestival im November in Loulé. Wir berichteten darüber u.a. in unserem Beitrag " Lichtfestival ist Geheimtipp für Algarve ".

Statt 24 Projekten in Runde zwei wird es während der dritten Edition 20 geben, sagt Afonso. Trotz der Konsolidierung soll die Zahl der Einzelveranstaltungen in der gesamten Region "nicht unbedingt" sinken. Sogar eine kleine Zahl von Projekten aus der ersten Ausgabe von 365 Algarve soll wieder aufgenommen werden.

Laut Begleitforschung der Algarve-Universität in Faro zeigten sich bislang viele Teilnehmer an 365 Algarve-Events beeindruckt davon, dass die künstlerische Qualität höher als erwartet war. "Und unsere ausländischen Gäste stellen fest, dass es außer Sonne, Sandstränden, Felsen und Meer auch noch ein vielfältiges Kultur-Angebot gibt", freut sich Afonso.

Ihr kleines Team sorgt gemeinsam mit den Veranstaltern dafür, dass z.B. Sprechtexte von Theateraufführungen in englischer Sprache auf Displays angezeigt werden; laut der Koordinatorin "ein kleiner, aber wichtiger Schritt". Mit dem Tourismus-Verantwortlichen arbeitet das Organisationsteam immer enger zusammen; die Empfehler vor Ort sollen die Angebotspalette von 365 Algarve besser kennen und den Gästen so passende Vorschläge machen können. Hotels werden auch Rabatte für ihre Gäste anbieten und der Ticket-Kauf im Internet soll in Runde 3 stark ausgeweitet sein.

Staatssekretäre für Kultur und Tourismus stellen Einzelheiten vor

Was die Neuerungen im Programm anbetrifft, will Anabela Afonso nicht den beiden Staatssekretären für Tourismus und Kultur vorgreifen. Die Geldgeber aus Lissabon werden in Kürze Ausgabe drei von 365 Algarve vorstellen. Gleichwohl hat das 365 Algarve-Team auf humorvolle Art und Weise den Sommer genutzt, um Strandbesucher auf die kommende Saison aufmerksam zu machen. Der clownesque deutsche Künstler Thorsten Grütjen verwickelte die Badegäste in amüsante Spielereien und verteilte wiederverwendbare Tragetaschen mit dem Logo des Kulturprogramms.

Grütjen stammt von der Westküste, aus Aljezur. Er gehört zu den lokalen Künstlern ("Tosta Mista"), wie auch das für das Projekt Lavrar o Mar (übersetzt: Das Meer umpflügen) zuständige Paar Giacomo Scalisi und Madalena Victorino. Die beiden setzen die besondere Verflechtung des Lebens und der Kultur der Fischer und Landwirte an der Westküste in künstlerische Produktionen von hoher Qualität um. "Unser künstlerischer Anspruch steht hinter dem deutscher Produktionen, die sie zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München erleben können, keineswegs zurück", sagt Victorino stolz. Sie spricht fließend Deutsch, denn sie hat früher die Deutsche Schule in Lissabon besucht.

Im Exklusiv-Gespräch mit "Algarve für Entdecker" lüftete sie bereits einige Geheimnisse. Demnach wird es im Rahmen von "Lavrar o Mar" rund um den Jahreswechsel wieder ein großen Zirkus-Spektakel auf dem Hubschrauber-Landeplatz Heliporto im Gebirgsort Monchique geben. Vom 28. Dezember bis zum 1. Januar tritt ab 21 Uhr (1.1.: 17 Uhr) die französisch-finnische Truppe " Cirque Aïtal " auf, Vertreterin des "new circus". Das einstündige Programm im Rundzelt mit 350 Plätzen heißt auf Deutsch übersetzt "Zum Guten und zum Schlechten". Während ein Autoradio spielt, versetzt ein Akrobaten-Paar das Publikum in die Intimität einer außergewöhnlichen menschlichen Beziehung rund um Poesie, Rock'n Roll und Humor. Im Anschluss an die Vorstellungen kann bei einem riesigen Lagerfeuer mit den Künstlern gegessen, getanzt und gesungen werden. Händler verkaufen lokale Produkte. Der Eintritt kostet nur zehn Euro pro Person. Das Programm eignet sich für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Für diese beträgt der ermäßigte Eintrittspreis fünf Euro.

Drahtseilakte an der Westküste

Für den April haben Victorino und Scalisi bereits die französische Seiltänzerin Tatiana-Mosio Bongonga und die Companie Basinga gebucht. Bogonga hat kürzlich in Paris über ein 35 Meter hoch gespanntes Seil den Montmartre erklommen - ungesichert. "Einen ähnlich unbeschreiblichen Drahtseilakt wird sie entweder in Monchique oder Aljezur vorführen, unterstützt von einem hier zusammengestellten Orchester, dessen Töne sie symbolisch tragen", kündigt Victorino an. Bongonga gehört zu den wenigen Frauen, die es weltweit im Balancieren über Hochseile gibt.

Victorinos Partner Scalisi erkundet unterdessen im Raum Monchique, ob und wie nach den verheerenden Waldbränden von Anfang August möglich ist, Mitte November Theater-Aufführungen rund um die dort wild wachsende Medronho-Frucht durchzuführen. "Die Betreiber der Schnaps-Brennereien sind derzeit noch in der Trauerphase", berichtet der 62-Jährige, der bereits in der vergangenen Ausgabe von 365 Algarve im Gebirge und in den Destillerien Theater machte - mit örtlichen Produzenten als Schauspieler. Derzeit werde dort Bilanz gezogen: Wie viel Erdbeerbaum-Früchte sind übrig geblieben, wie lange wird man vielleicht keinen Schnaps produzieren können, wie wird sich der Preis pro verfügbarer Flasche entwickeln?

Ebenfalls in der Planung von Lavrar o Mar sind kulinarisches Theater zum Süßkartoffel-Festival Ende November/Anfang Dezember, Musik-Theater für kleine Kinder am zweiten Dezember-Wochenende und für den Januar und Februar ein Projekt mit dem Arbeitstitel "Evaporo". Eva steht sowohl für einen Frauennamen als auch für den Namen eines in der künstlerischen Idee von Madalena Victorino entlaufenen Pferdes. Poro steht für Pore, also eine Pore, die den Zugang zu etwas tiefer Liegendem, im Inneren Befindlichem ermöglicht. Derzeit sucht die künstlerische Projektleiterin noch nach einem verlassenen Haus in der Gegend zwischen Aljezur und Monchique, das zu dem thematischen Schwerpunkt "Verschwinden" passen könnte. Die Produktion soll mit viel Bewegung, Tanz, Klängen und Wind daherkommen, so schwebt es Victorino vor.


wallpaper-1019588
Spanischer Paprikakuchen
wallpaper-1019588
sommerlich, Ceviche und Melone mit Verjus
wallpaper-1019588
Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
wallpaper-1019588
Creamy Blueberry Bowl
wallpaper-1019588
Apple Pay – endlich auch in Deutschland
wallpaper-1019588
#HerbstOutfit in Animalprint-Bluse, Burberry Trenchcoat und Kaschmir Haube von MOGLI & MARTINI*
wallpaper-1019588
Tolo’s Bar & Restaurant
wallpaper-1019588
Pink Box - Nude is the new Pink - unboxing