[31 Wochen - 31 Filme]

[31 Wochen - 31 Filme]

[31 Wochen - 31 Filme]

 

[31 Wochen - 31 Filme]

 
 

Die Tribute von Panem – Catching Fire

mit u.a. Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Elizabeth Banks, Woody Harrelson

Regie: Francis Lawrence

Kinostart: 21. November 2013

Genre: Dystopie

Trailer: noch nicht erschienen

Kaufen: noch nicht vorbestellbar

‚Die Tribute von Panem – Hunger Games‘ war im letzten Jahr mein absolutes Highlight. Ich habe den Film seit dem Kinobesuch schon mehrere Male auf Blu-ray angesehen und wo ich gerade diesen Text schreibe, habe ich sofort wieder Lust in die von Suzanne Collins erschaffene Welt einzutauchen.
An dieser Stelle spare ich mir eine Filmbeschreibung vom ersten Teil und werde auch nicht weiter auf die Handlung von ‚Catching Fire‘ eingehen. Ich denke, dass ‚Die Tribute von Panem‘ jedem bekannt ist ;-)
Doch warum freue ich mich so sehr auf diesen Film? Seit der Verfilmung von ‚Hunger Games‘ bin ich ein riesen Fan von Jennifer Lawrence. Sie geht in ihrer Rolle als Katniss Everdeen auf und verkörpert die Protagonistin genau so, wie ich sie mir während des Lesens immer vorgestellt habe. Nicht nur als Schauspielerin schätze ich Jennifer Lawrence sehr, sondern auch als Menschen. Wie die Interviews nach den Oscarverleihungen aus diesem Jahr zeigen, ist Jennifer Lawrence eine talentierte Schauspielerin, die auf dem Boden geblieben und eine wundervolle Persönlichkeit ist.
An Josh Hutcherson bzw. seine Rolle als Peeta habe ich schnell mein Herz verloren. Zwar war ich sehr skeptisch, als bekannt wurde, dass Josh diese Rolle spielen soll. Rein vom Äußerlichen passte er nicht zu meiner persönlichen Vorstellung der Figur. Er erschien mir ein wenig zu bubenhaft. Doch hat Josh Hutcherson mich mit seiner Performance so in den Bann gezogen und berührt, dass ich auch im zweiten Teil einiges von ihm erwarte.
Außerdem kann ich es natürlich auch kaum erwarten, geliebte und bekannte Figuren der Welt wiederzusehen. Ich freue mich auf Elizabeth Banks als Effie, aber ganz besonders auf Woody Harrelson, der den wunderbaren Haymitch spielt. Auch auf neue Gesichter und Figuren freue ich mich sehr. Ein Beispiel ist da Sam Claflin, der in die Rolle des Finnick schlüpft.
Vor dem Kinobesuch wird auf jeden Fall noch einmal der zweite Band gelesen, vielleicht schaffe ich es ja auch endlich, den finalen Teil zu lesen. Ohne Frage werde ich auch weiterhin jeden Neuigkeiten-Schnipsel über die Verfilmung inhalieren, währenddessen warte ich sehnlichst auf die Trailerveröffentlichung.

 
[31 Wochen - 31 Filme]

 

World War Z

mit Brad Pitt, Matthew Fox, David Morse

Regie: Marc Forster

Kinostart: 27. Juni 2013

Genre: Action, Zombie

Trailer

Kaufen: noch nicht vorbestellbar

Dieses Kinojahr hält für mich leider nicht mehr die zahlreichen Filmknaller bereit, die ich Monate vorher bereits kaum erwarten kann. Mal den zweiten Teil vom Hobbit außen vorgelassen, bin ich eigentlich nur auf einen anderen Film ähnlich gespannt: ‚World War Z‘. Dieser Film vereint zwei meiner Lieblingsfilmthemen miteinander: Zombiehorror und Weltuntergang. Und dann spielt Brad Pitt noch die Hauptrolle, der für mich selbst überraschender Weise (nachdem ich die Liste meiner Lieblingsfilme noch einmal geprüft habe) sehr häufig in Filmen mitspielt, die ich sehr gut bis grandios finde. Und dann ist da ja auch noch die gleichnamige Buchvorlage von Max Brooks, die mich so gefesselt hat, wie kaum ein anderes Buch zuvor. Die Erwartungen sind hoch und wenn man eng an der Buchvorlage bliebe, würde man vielleicht einen der besten Horror-Weltuntergangsfilme aller Zeiten machen können.
Doch die bisher erschienen Trailer lassen leider anderes erwarten. Bisher stehen die Zeichen auf Actionknaller. Die Buchvorlage jedoch erzählt episodenhaft aus der Sicht eines Reporters die Erlebnisse zahlreicher Personen rund um den Globus, die sie während der gerade noch erfolgreich überwundenen Zombie-Apokalypse durchgemacht haben. Dabei reist der Reporter rund um die Welt und befragt in Interviews Menschen, wie sie die Apokalypse überleben konnten. Dabei geht Max Brooks in seinem Roman mehr als realistisch vor und berichtet unglaublich detailreich von zahlreichen Strategien, wie die einzelnen Staaten der Welt ihre Bevölkerung vor den Zombies zu schützen versuchten. Die Buchvorlage jagt dem Leser Angst ein, da sie diese Zombie-Apokalypse so erschreckend real erscheinen lässt. Insgeheim hatte ich daher gehofft, dass die Filmemacher aus ‚World War Z‘ tatsächlich auf einen Pseudo-Dokustyle setzen, in denen die Betroffen ihre Erlebnisse nacherzählen und diese dann spektakulär in Spielszenen nachgespielt werden. So ähnlich wie eine Doku auf dem Discovery Channel, nur realistischer, größer, hochwertiger und besser. Der Doku-Charakter hätte den Film in der gleichen Art wie damals das Hörspiel von ‚Krieg der Welten‘ von Orson Welles im Jahre 1937 beängstigender, gruseliger und realistischer machen können als jeder Horror- oder SciFi-Streifen.
Doch der Film scheint einen anderen Weg zu gehen. Die Betonung liegt auf ‚scheint‘, da man bisher ja nur den Trailer sehen konnte. An einigen wichtigen Stellen unterscheidet sich der Film bereits vom Roman (im Film können die Zombies rennen und laufen, im Buch jedoch nur langsam schlurfen), aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, eine der spektakulärsten Apokalypsen der Filmgeschichte sehen zu können. Hauptsache ist, dass meine größte Hoffnung nicht zerstört wird: Dass auch der Film an den verschiedensten Orten der Welt spielt und nicht nur (wie so viele SciFi- und Weltuntergangsfilme) auf die USA beschränkt ist. Dies würde dem Film unglaublich viel an Größe, Realismus und Spannung nehmen. Ein paar Monate müssen wir noch warten und dann geht es endlich los mit der ‚Großen Panik‘.


wallpaper-1019588
würzig, Entenkeulen und Graupen-Pilaw
wallpaper-1019588
Mariazellerland – Erlaufsee | Stehralm | Sebastianikapelle – Fotos
wallpaper-1019588
Emaya drängt darauf, Regenwasser vom Abwasser zu trennen
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Tour von La Paz nach San Pedro de Atacama: 5 Tage Hochanden, Uyuni und Vulkane
wallpaper-1019588
NEWS: Kraftklub-Sänger Felix Kummer kündigt Solo-Debüt “KIOX” an
wallpaper-1019588
Endspurt auf dem Wolds Way: Von Ganton nach Filey (19.6 Kilometer)
wallpaper-1019588
Meine neue Handtasche ist etwas ganz anderes als meine anderen, aber ich finde sie so toll! #abyfashion #Fashion #Schmuck