31. Tod eines Hofdichters

Adrian Paunescu war im nationalkommunistischen Rumänien, nach Ceausescu, wahrscheinlich der bekannteste Mann. Es scheint sogar so gewesen zu sein, dass der Diktator den Hofdichter im Verdacht hatte, dieser wolle bekannter werden als er selbst. Der 1943 geborene Paunescu gehörte der Generation 60 an. Es war die erste Dichtergeneration, die, nach dem Stalinismus, vergleichsweise freier schreiben und publizieren konnte. Er war einer der Sprecher der jungen Autoren und von Anfang an äusserst populär durch seine politischen Gedichte, die formal eingängig waren und allerhand Frechheiten enthielten, wie sie in der Diktatur konspirativ augenzwinkernd von der Leserschaft goutiert wurden. / Richard Wagner, NZZ 8.11.

Mehr: New York Times 6.11. / La Specula (engl.) / Kondolenzschreiben des rumänischen Premierministers / NPR