3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

dann wollen wir uns mal wieder erfreulicheren dingen zuwenden :lol:

meiner indienreise zum beispiel. wir befinden uns nun schon im letzten drittel dieser wunderbaren reise und wie schon auf der realen reise wird es mir auch jetzt, beim schreiben darüber, weh ums herz, dass es bald vorüber sein wird. vorher sind aber noch so viele fantastische dinge passiert! jaisalmer ist eins davon. jaisalmer, die gelbe stadt. jaisalmer, die westlichste stadt zur pakistanischen grenze, weit im westen des landes. ich habe jaisalmer die stadt der botschaften genannt. steht so in keinem reiseführer, aber für mich passt das. warum, zeig ich euch ein wenig später. wenn man sich jaisalmer nähert, fährt man stunden über stunden durch die wüste. flaches, gelbes land, wo man hinschaut. man kann sich gar nicht so recht vorstellen, dass etwas von interesse kommen könnte. und dann, ganz plötzlich, zack:

jaisalmer.

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaftenvon außen wirkt jaisalmer wie eine festung, abweisend, stark. doch wenn man die festungsmauern hinter sich gelassen hat, verwandelt sich die stadt in eine schatzkammer. in einen traum aus sandstein. durchzogen von engen, labyrinthartigen gassen, die von steilen, hochaufragenden, schmalen gebäuden gesäumt werden. kunstvoll gearbeitete fassaden mit filigranen mustern lassen das sonnenlicht hindurch, dass von den hellen fassaden reflektiert wird.

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

jaisalmer ist mächtig gechillt, wenn ich das mal so sagen darf. in jaisalmer wird gott krischna verehrt und man grüßt sich nicht mit dem standartgruß namaste, sondern mit jay shri krischna, gepriesen sei gott krischna. überall sieht man seine priester, so wie auf dem foto oben. die stadt ist voller spiritueller touristen auf der sinnsuche. und voller touristen, die eindeutig super bekifft sind. man sieht ein paar extrem lustige gestalten. auch die kühe wirken seltsam entspannt ;-) und es gibt sehr, sehr viele kühe in jaisalmer, heilige kühe, die in einer besonders engen beziehung zu krischna stehen. ich würde sagen, kühe haben in jaisalmer narrenfreiheit.

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

und fische, auch heilig ;-)

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

wir ließen uns alle auf dieser entspannten welle treiben, schlappten überall herum, aßen in großen mengen pulvertrockene rosinenschnecken aus der german bakery und freuten uns an den prachtvollen fassaden und begegnungen, die jaisalmer zu bieten hat. man trifft wahrlich eigene charaktere. so zum beispiel ihn hier, den jaisalmer-coverboy. er wurde mal für geo abgelichtet und lässt sich nun widerum liebend gerne mit seinem konterfei auf dem cover ablichten. man beachte auch seine tasche.

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

wie schon weiter oben erwähnt, war jaisalmer für mich persönlich die stadt der botschaften, die mir überall ins auge fielen. und sehr amüsierten. so zum beispiel

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

oder

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

in jaisalmer ist es sitte, hochzeitsereignisse mit diesen wundervollen fassadengemälden anzuzeigen. man kann dort die namen und das hochzeitsdatum, umgeben von glückssymbolen, lesen:

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

das symbol auf dem bild ist übrigens kein hinweis darauf, dass hier eine nazihochzeit stattgefunden hat, sondern ein swastika, das wohl berühmteste indische glückssymbol.

am ende eines prachtvoll ausgefüllten tages traute ich mich das erste mal seit über 1 woche wieder mehr zu essen als toast mit fresh lime soda. auf der hotelspeisekarte stand aus mir unerfindlichen gründen: kartoffelbrei. das war insofern ein glücksfall, als ich seit 2 tagen kartoffelbrei-mit-würstchen-fantasien hatte. ich bestellte kartoffelbrei und 1 schale curd. das ist hausgemachter joghurt, den man allerorts bekommt. kurze zeit später verschlang ich einen eimer voller kartoffelbrei, der auch schmeckte wie kartoffelbrei, den joghurt und – oh wunder – danach ging es bei mir magenmäßig steil bergauf. nachts schliefen wir übrigens einzeln oder paarweise in diesen kleinen türmchen, was unsere gruppe zu wahren begeisterungsstürmen trieb :lol:

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften

als wir jaisalmer am nächsten morgen verließen, besuchten wir vor den toren der stadt noch eine heilige städte, wo ich dieses, von mir sehr geliebte, foto aufgenommen habe:

3 Wochen Indien: Jaisalmer, die Stadt der Botschaften


Einsortiert unter:Reisen Tagged: aktuell, Allgemein, Alltag, Auf der Suche nach Erleuchtung, blog, Dies & Das, Fotografie, Fotos, Fotos Indien, Geschichten, Gruppenreise Indien, Indien, Jaisalmer, Katerwolf, Krischna, Leben, Linker Mops, Menschen, Rajasthan, Reisebericht Indien, Reisebericht Rajasthan, Reisen, Rundreise Rajasthan

wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Mariazeller Pfarrball 2019 – Fotos und Video
wallpaper-1019588
Ein schmaler Grat
wallpaper-1019588
Kostenlos lustige geburtstagswunsche
wallpaper-1019588
Valentinstag spruche ironie
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 18 geburtstag tante
wallpaper-1019588
Gratis geburtstagskarten zum versenden