19 von jährlich gegen 2000 Verkehrstoten

Verkehrsunfälle mit vielen Toten sind in Kambodscha (leider) an der Tagesordnung.

Weltweit sind zwar die tödlichen Verkehrsunfälle am zurück gehen; Kambodscha ist neben Malaysia und Argentinien eines der wenigen Länder, in den die Todesopfer massiv ansteigen. In der Regel sterben täglich auf den Strassen des Königreiches der Khmer zwischen vier und fünf Personen.

19 von jährlich gegen 2000 Verkehrstoten

Suche und Bergung der 19 Toten und 8 Verletzten von Sihanoukville

Der letzte schwerwiegende Unfall geschah in der Region Sihanoukville: ein Container-Lastwagen mit übersetzer Geschwindigkeit unterwegs,  kommt in einer lang gezogenen Kurve auf regennasser Strasse auf die andere Fahrbahn. Er prallt in einen vollbesetzten Kleinbus: 19 Tote, darunter der LKW-Lenker und sieben schwer Verletzte.Die Insassen des Kleinbusses wollte an die Hochzeit eines Familienmitgliedes.

Die schuldigen Fahrer und Verursacher der Unfälle, auch der tödlichen, werden in den seltensten Fällen gerichtlich bestraft. Die Polizei hilft in der Regel nur bei grösseren Unfällen mit, dass die Verletzten und die Angehörigen der Todesopfer einigermassen finanziell entschädigt werden.

Auch im vorliegenden Verkehrsunfall von Sihanoukville betont die Polizei, dass sie den Besitzer des LKW lediglich wegen zivilen Schadersatzansprüchen ausfindig machen werde.

Weitere Informationen:


wallpaper-1019588
Erfrischung³
wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Punkte, an denen es sich lohnt, stehen zu bleiben…
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
Die Suppenbar in Wien – Gesunde Suppen, Currys und Salate
wallpaper-1019588
Menschenrechtsorganisationen verlangen eine persönliche Sanktionierung von Menschenrechtsverletzern in Iran
wallpaper-1019588
Essai 186: Über Arschloch-Humor
wallpaper-1019588
Sonic The Hedgehog offiziell verschoben