18 Gault-Millau-Punkte für 48 Franken

18 Gault-Millau-Punkte für 48 Franken

Koch Rico Zandonella, Tessiner.

18-Gault-Millau-Punkte - wenn ich das höre, setzt bei mir das Hirn aus. Deshalb nachfolgend nur unkritische Schwärmerei. Ich war mal zwecks Interview mit Horst Petermann in den Küsnachter Kunststuben. Das Essen war schlicht genial. Und das Ambiente für einen Simpel von unten wie mich sehr erträglich: eine schwülstige Einrichtung plus ein unschnöseliger Service. Und jetzt die frohe Botschaft: Unter Rico Zandonella, einem Tessiner, der endlos lange an Petermanns Seite kochte, ist das Essen ebenso fein. Weil aber teure Restaurants derzeit kämpfen, müssen sie die Preise senken. Das Mittagsmenü gibts in den Kunststuben für 48 Franken: drei aufwändig bereitete Amuse-Bouches sowie zwei Hauptgänge. Wer dazu ein Dessert will, legt 10 Franken mehr hin. Wenn das kein Schnäppchen ist. Also ab und hin und zugeschlagen!

wallpaper-1019588
[Test] Apple Magic Keyboard
wallpaper-1019588
Google arbeitet mit Project Iris an einem eigenen AR-Headset
wallpaper-1019588
Neue Runde – Deutschlands schönster Wanderweg 2022
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mozzarella essen?