#161 Bücherregal - ex vitro

#161 Bücherregal - ex vitro

Titelex vitro(c23, Band 1)

AutorRalph Edendorfer

VerlagElle Epoque Verlag

GenreScience Fiction

Seiten388 Seiten

Meine Bewertung#161 Bücherregal vitro4,5/5


 Inhalt
Im 23. Jahrhundert gibt es etliche Kolonien im Sonnensystem. Mithilfe der Genmanipulation wurden "Mutanten" geschaffen, die an das Leben in den Kolonien angepasst wurden. Um die Akzeptanz dieser Mutanten zu erhöhen, wurde diese unfruchtbar gemacht. Jedoch geschieht das unmögliche und es werden natürlich geborene Mutantenkinder in einer Kolonie auf dem Mars gefunden. Ein unerbitterlicher Kampf beginnt und die Sicherheitsoffizierin Kareena Toran macht sich auf die Suche nach der Wahrheit: Woher kommen diese Kinder und wer hat sie gezeugt?
Review
Das Buch wurde in einem angenehm flüssigen Schreibstil verfasst. Es spielt im 23. Jahrhundert und es handelt es sich hierbei um eine wirklich gut durchdachte, schöne und auch realistische Zukunftsvision trotz der harten Themen wie Kampf um ein selbstbestimmtes Leben für Mutanten.
Durch die wirklich detaillierten Bescheibungen kann man sich alles sehr gut vorstellen. Es wird alles gut und nachvollziehbar erläutert.
Die Charaktere sind gut durchdacht und durchaus sehr sympathisch, während man manche von ihnen einfach hassen muss. Sie handeln durchgehend ihrem Charakter entsprechend.
Durch den rasanten Handlungsverlauf bleibt das Buch durchgehend spannend und es handelt sich hierbei um ein richtiges Abenteuer. Sie hat mich richtig gefesselt und ich konnte das Buch kaum auf Seite legen. Es gibt zwei Handlungsstränge und es ist ziemlich leicht denen zu folgen.
Die Uhrzeit und auch der Ort wird immer am Anfang angegeben, was super zur Orintierung ist.
An manchen Stellen ist die Handlung recht langatmig und man hat das Gefühl auf der Stelle zu treten.
Ein Glossar zu den einzelnen Mutanten und Neuerungen wäre wirklich hilfreich gewesen.
Fazit
Man merkt einfach, dass ein Physiker dieses Buch geschrieben hat. Der Autor hat eindeutig viel Ahnung von dem was er schreibt. Man lernt während dem lesen noch das ein oder andere nebenbei. Ich konnte jetzt keine großen Logikfehler finden, die ja in anderen Büchern leider ab und an auftauchen. Ich denke Mal als Laute ist manches schwer nachvollziehbar wie fliegen, Verhalten im schwerelosen Raum oder g-Kräfte, aber für SF-Fans ist das wahrscheinlich absolut kein Problem.
Es werden durchaus sehr zeitgemäße Themen wie Genmanipulation und die daraus resultierende Diskriminierung aufgegriffen. Bei der Beschreibung stand es wäre hardcore-SF, aber ich empfand es alles andere als hardcore.
Hierbei handelt es sich um ein in sich geschlossenes Buch, das heißt es endet nicht in einem Cliffhanger was mir super gefallen hat. Ich freue mich schon darauf die Fortsetzung demnächst lesen zu können. Mich hat das Buch definitiv gut unterhalten.
Empfohlenes Alter vom Leser ist 16 Jahre.

wallpaper-1019588
Holly Black – White Cat
wallpaper-1019588
11 essbare Pilze und wie Sie diese erkennen
wallpaper-1019588
11 essbare Pilze und wie Sie diese erkennen
wallpaper-1019588
Tipps für den Blumengarten