113. Literarischer März mit 12 Autoren

Lyrikwettbewerb um den Leonce-und-Lena-Preis in Darmstadt am 25. und 26. März in der Centralstation – 12 junge Autorinnen und Autoren stellen sich der Jury

Zwölf junge Autorinnen und Autoren hat das Lektorat des Literarischen März 2011 unter insgesamt 482 Bewerbungen ausgewählt: Am 25. und 26. März werden sie in öffentlichen Lesungen in der Darmstädter Centralstation mit dem Ziel antreten, sich den bedeutendsten Nachwuchspreis deutschsprachiger Lyrik, den Leonce-und-Lena-Preis, zu sichern.

Nominiert wurden Ann-Kathrin Ast (Speyer, *1986), Tom Bresemann (Berlin, *1978), Tobias Falberg (Wittenberg, *1976), Sascha Kokot (Osterburg, *1982), Thilo Krause (Dresden, *1977), Nadja Küchenmeister (Berlin, *1981), Steffen Popp (Greifswald, *1978), Jan Röhnert (Gera, *1976), Andre Rudolph (Warschau, *1975), Walter Fabian Schmid (*1983), Jan Skudlarek (Hamm, *1986) und Levin Westermann (Meerbusch, *1980).

Mit dem Leonce-und-Lena-Preis ist ein Preisgeld von 8.000 Euro verbunden. Vergeben werden auch die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise, die insgesamt auch mit 8.000 Euro dotiert sind. Der Eintritt für das Publikum ist frei, Einlass ist an beiden Tagen jeweils dreißig Minuten vor Beginn und in den Pausen.

Bereits zum 17. Mal richtet die Wissenschaftsstadt Darmstadt den Literarischen März aus. Bewerben konnten sich Nachwuchslyriker, die nicht älter als 35 Jahre sind. Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft die Jury, der Sibylle Cramer, Kurt Drawert, Jan Koneffke, Monika Rinck und Raoul Schrott angehören, nicht öffentlich und unter Ausschluss des Rechtsweges.

Dem Lektorat gehörten Fritz Deppert, Christian Döring und Hanne F. Juritz an.

Das Literarische-März-Wochenende in Darmstadt beginnt am Freitag (25. März) um18 Uhr im Kulturwerk Centralstation im Carree. Zur Eröffnung spricht Oberbürgermeister Walter Hoffmann, Kulturdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Nach der Vorstellung der Autorinnen und Autoren und der Auslosung der Lesereihenfolge wird es in diesem Jahr wieder eine Diskussionsrunde geben, bei der die Lyriker Nico Bleutge, Andrea Heuser und Judith Zander zu Wort kommen. Es moderiert Hajo Steinert, Chefredakteur „Kulturelles Wort und Literatur“ beim Deutschlandfunk in Köln. Thema der Diskussionsrunde ist die Gegenwartslyrik. Im Mittelpunkt stehen die Fragen, was dichterisches Sprechen auszeichnet, was Dichtung ist und was sie sein kann?

Am Samstag (26. März) startet um 9 Uhr der erste Leseblock mit vier Autorinnen und Autoren, um 11.15 und um 15 Uhr schließen sich die weiteren Lesungen an. Nach jeder Lesung wird die Jury öffentlich diskutieren. Darmstadts Oberbürgermeister Walter Hoffmann wird schließlich um 20 Uhr die Entscheidungen der Jury verkünden und die Preise vergeben.

Mehr Infos zu den Autoren, deren Lebensläufe und Gedichte finden Sie unter: www.literarischer-maerz.de

 



wallpaper-1019588
Wye Oak – »The Louder I Call, the Faster It Runs«
wallpaper-1019588
Backst Du heut nicht backst Du morgen – Rustikale Brötchen „no knead“
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
Der Fotokoffer, den mein Mann peinlich findet
wallpaper-1019588
Fragen verboten - Tyrannen fürchten Widerspruch
wallpaper-1019588
Ein Baum für Wildfang
wallpaper-1019588
Schweizer Familienblogs: Tadah
wallpaper-1019588
#47 Pommes frites