100. Rezension: Wirst du da sein?


Guillaume Musso – Wirst du da sein?


cover
“Wirst du da sein?” bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Dr. Eliot Cooper hat alles: den Respekt von Patienten und Kollegen, die Liebe seiner Tochter. Doch seit dem Tag vor dreißig Jahren, der ihm Ilena nahm, quälen ihn Sehnsucht und Schuldgefühle. Was aber, wenn das Schicksal ihm eine zweite Chance böte? Wenn er in der Zeit zurückreisen dürfte, um einen tragischen Fehler zu korrigieren?
Eine Liebe zwischen den Zeiten…
Dr. Eliot Cooper ist ein sehr guter Arzt. Er führt ein ordentliches Leben, welches nur ein Laster hat: das Rauchen. Er erfährt, dass er schwer und unheilbar krank ist und blickt auf sein Leben zurück. Darin kommt nur ein Negativum vor: die schwere Schuld, die er sich noch immer zu Herzen nimmt, als Ilena vor dreißig Jahren ums Leben kam.
Durch einen Zufall kann Eliot plötzlich in die Vergangenheit reisen. Oder in die Zukunft – wie man es sieht.
Denn sein jüngeres Ich ist reinlich überrumpelt von seiner Anwesenheit.
Doch als er entdeckt, welche Macht er als der alte Eliot in den Händen hat, nun, da er das ganze Geschehen verändern kann, wird ihm angst und bange. Denn die Chaostheorie besagt, dass eine Aktion auch immer eine Reaktion zur Folge hat. Wenn man nun alle Ereignisse ändert, wie verläuft dann der Rest seines Lebens weiter?
Wird er einsam sterben? Wird er eine Tochter haben?
Eliot Cooper trifft eine Entscheidung, weise und in solchem Umfang, dass sie sein Leben nachhaltig beeinflussen wird – in vielerlei Hinsicht.
Guillaume Musso hat mich schon mit seinem Buch „Lass mich niemals gehen“ begeistert.
Der Autor schafft es, den Leser mit einer facettenreichen Geschichte zu überzeugen. Sein weicher, feiner Schreibstil verleiht jeder Situation die nötige Anmut und Glaubwürdigkeit.
Er schafft es, auch mit furchtbaren Schicksalen und Ereignissen feinfühlig umzugehen.
Die Geschichte hat mich aufgewühlt.
Zu Beginn erschien sie mir etwas durcheinander, aber nachdem ich die Jahreszahlen über den Kapiteln bemerkt habe, ist dieses Gefühl beseitigt gewesen.
Die Tatsache, dass auch die Geschichte wieder eine Moral in sich trägt, hat mich überwältigt. Guillaume Musso schafft es, in ganz alltägliche Dinge eine bedeutende Note hineinzuschreiben.
Er lässt seine Figuren glauben, lässt sie hoffen und Gefühle fühlen, die viele Menschen in der heutigen Zeit verloren glauben.
Er zeigt uns, dass es immer einen Weg zurück gibt, selbst dann, wenn wir ihn nicht erkennen (oder nicht in der Zeit reisen können…)
Meiner Meinung nach ist Guillaume Musso ein Autor der ganz besonderen Art. Er hat etwas an sich, was ich so noch nie erlebt habe. Doch wir alle können ihn durch seine Bücher erleben.
Und genau das möchte ich hiermit empfehlen: Lest Musso!!
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Aufbau Verlag!
logo

wallpaper-1019588
Warum erkennt niemand Superman?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Sonne spiegelt sich im Erlaufsee
wallpaper-1019588
Was bedeutet Menstruation für dich?
wallpaper-1019588
Award für deutschsprachige Musik: Fan-Voting startet am 20. Februar
wallpaper-1019588
Frequency Festival 2018: Wildes Potpourri am vierten Tag
wallpaper-1019588
NEWS: Kensington Road feiern Platz 30 in den deutschen Album-Charts
wallpaper-1019588
Wie sich der Videospielmarkt in Österreich entwickeln wird
wallpaper-1019588
Trailer: If Beale Street Could Talk