1:0 Stoke

Es konnten drei verdammt wichtige Punkte gegen Stoke eingefahren werden. Noch dazu verlor Chelsea 3:2 gegen Newcastle und Everton spielte auch nur 3:3 gegen Aston Villa. Vielleicht kann uns WBA den Spieltag noch versüßen, indem sie die Spurs vom Platz fegen. Immerhin konnten wir gestern einen sehr unangenehmen Gegner besiegen.
-----------------Giroud--------------------
----Oxlade-----Wilshere-----------Walcott
------------Arteta---Diaby---------------
Monreal-------Kos----Merte--------Sagna
-----------------Szczesny--------------------
Wenger schickte nicht das Team aufs Feld mit dem ich gerechnet hätte, aber ich war dennoch sehr zufrieden. Poldi und vorallem Cazorla wurden endlich geschont, Monreal gab sein Debüt und Arteta sein Comeback.
Wir begannen richtig gut und versuchten sofort Druck auszuüben, doch das Team biss sich an Stoke´s Abwehrreihe fest, die richtig gut stand. Monreal hielt seine Seite dicht, aber er versuchte offensiv nicht allzu viel, was ganz normal für einen Außenverteidiger ist, der in ein anderes Land wechselt. Noch dazu war das für ihn sicherlich ein fußballerischer Kulturschock. Er kam aus der technisch sehr starken spanischen Liga und musste gleich in seinem ersten Premier League Spiel gegen das Footballteam Stoke City spielen. Unsere Abwehr wurde nicht oft gefordert, stand aber jedesmal sicher, selbst bei den Standardsituationen.
Wir konnten das Spiel rund um den 16er von Stoke verlagern, doch es gab kaum ein durchkommen an der sehr gut sortierten Abwehr der Potters. Chamberlain vergab da noch die besten Chancen. Einmal scheiterte er nach einer Ecke kläglich, als er 2-3 Meter vor dem Tor, Begovic nur angeschossen hat und ein zweites mal, als Begovic glänzend reagiert hat. Man hätte mit einer guten Führung in die Pause gehen können, aber was solls.
Das Bild änderte sich in der zweiten Hälfte nicht. Stoke stand ziemlich sicher und wir versuchten uns Chancen herauszuspielen. Erst in der 68. Minute als Podolski und Cazorla für Chamberlain und Diaby eingewechselt wurden, kam etwas mehr Schwung in die Partie. Nur ein paar Minuten später wurde Walcott von Wilkinson, vor dem Strafraum, zu Fall gebracht und es gab einen Freistoß für uns. Poldi schießt, der Ball wird abgefälscht und kullert ins Tor. 1:0 für Arsenal. Doch was war los? Der Linienrichter wollte das Tor aus irgendeinem Grund nicht geben. Nach einer kurzen Diskussion, gab der Schiedsrichter das Tor und es gab Anstoß für Stoke. Nur 3-4 Minuten später hätte Cazorla auf 2:0 erhöhen müssen, nachdem er sich mit ein bisschen Glück in den Strafraum kämpfen konnte. Die Zeit wurde aber sehr souverän zu Ende gespielt und das Team verabschiedete sich mit einem hart umkämpften, aber sehr verdientem Sieg in die Kabine.
Jeder konnte ein gutes Spiel abliefern, aber ich möchte Arteta hervorheben, der das Spiel wieder grandios gelenkt hat. Noch dazu konnte er oft Angriffe im Keim ersticken, bevor sie wirklich zustande gekommen sind. Seine Verletzungspause merkte man ihm überhaupt nicht an.
Jetzt heißt es nur noch Daumendrücken und hoffen, dass WBA die Spurs ein wenig ärgern kann. Zurzeit steht es noch 0:0

wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hubertussee im November
wallpaper-1019588
Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können
wallpaper-1019588
Albtal.Abenteuer.Trail – Von Schweiß, Blut und Federweißer
wallpaper-1019588
#09 Booktalk - Das Joshua-Profil
wallpaper-1019588
[Rezension] Firefly - Glühwürmchennächte
wallpaper-1019588
Review: Soul Calibur 6 – Ein zweischneidiges Schwert