1-Shot Sequel zu L-DK angekündigt

1-Shot Sequel zu L-DK angekündigt Am 13. April 2018 erscheint, in der kommenden Ausgabe des Bessatu Friend -Magazin, ein neues Bonuskapitel von Ayu Watanabes Shoujo-Manga L-DK.

Laut eigener Aussage behandelt das Sequel Aoi's und Shūsei's Leben nach ihrem Abschluss. Die beiden Leben zusammen und auch Shūei's Cousin Reon wird eine Rolle spielen.

Hierzulande ist der Manga von Egmont Manga lizensiert und veröffentlicht wurden, jedoch sind vor allem Bände im zweistelligen Bereich Verlags-vergriffen. Die Bände 14, sowie 17-19 gelten im deutschsprachigen Raum mittlerweile als Raritäten und werden dementsprechend gehandelt.

Ayu Watabane veröffentlichte seinen Romance-Manga von Februar 2013 bis August 2017. Insgesamt umfasst die Reihe 24 Bände. Zusätzlich erhielt L-DK einen Live-Action Film, welcher im April 2012 erstmals ausgestrahlt wurde.

Handlung via Egmont

Gefangen im Liebesnest!

Aoi lebt allein in einem Apartment, weil ihre Eltern in einer anderen Stadt arbeiten. Ihre beste Freundin Moe hilft ihr, all die Super-Spar-Angebote zu finden, die Aoi zum Überleben braucht. Und Moe ist in Schulschwarm Shusei verliebt, den Aoi für den größten Trottel aller Zeiten hält.

Was passiert, wenn genau der plötzlich nebenan einzieht? Kann Aoi den herzlosen Mistkerl, der ihre Freundin eiskalt abblitzen ließ, wirklich liegen lassen, wenn sie ihn völlig ausgehungert in der Wohnung findet? Ist Shusei vielleicht gar nicht so ein Fiesling?

1-Shot Sequel zu L-DK angekündigt

wallpaper-1019588
Update 07.06.2018
wallpaper-1019588
Richter schließt Untersuchung wegen Steuervergehen der Cursach-Gruppe ab
wallpaper-1019588
Bundesverfassungsgericht: Rechtsprechung des BAG zur Vorbeschäftigung (3-Jahre) ist verfassungswidrig.
wallpaper-1019588
Erste Bühnenerfahrungen
wallpaper-1019588
Quo vadis, freie Welt?
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (220): Andrew Bird, Strand Of Oaks, American Football
wallpaper-1019588
Videotipp: Seba Kaapstad – Africa
wallpaper-1019588
„Freispruch“ für Trump: Mueller findet keine Beweise für Kreml-Kollusion und Justizbehinderung