06.04.1974 – Abba gewinnen den Grand Prix mit „Waterloo“

Am 06. April 1974 gewann die Popgruppe „Abba“ mit dem Song „Waterloo“ den Grand Prix Eurovision de la Chanson in Brighton.

Dies war der Grundstein für eine internationale Karriere.

Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus hatten bereits 1973 an der Vorentscheidung zum Wettbewerb teilgenommen. Ihr Song „Ring Ring“ konnte sich jedoch nicht durchsetzen.

Im Folgejahr aber ging die Rechnung auf. Von „Waterloo“ wurden auch eine englische, französische, deutsche und schwedische Version veröffentlicht.

Weltweit verkaufte sich die Single ca. 5 Millionen Mal; in Deutschland war die Aufnahme 25 Wochen Nr. 1 der Hitparade.

Im Jahre 2005 kürte man den Song zum „Besten Song in der Geschichte des Eurovision Song Contests“.

„Waterloo“ ist auch Bestandteil des erfolgreichen Musicals „Mamma Mia“; es wird am Ende der Show sozusagen als Bonustitel eingesetzt.

 



wallpaper-1019588
Modern Warfare 2 Beta die erfolgreichste in der Geschichte des Franchises
wallpaper-1019588
Dead Island 2 Waffen haben eine Haltbarkeit und die soll auch ohne HUD Sichtbar sein
wallpaper-1019588
Sweetie, You Won't Believe It
wallpaper-1019588
Valheim bekommt Crossplay und bessere Performance für Hosts mit neuem Patch