Zwölf bisher unbekannte Jupitermonde entdeckt

Zwölf bisher unbekannte Jupitermonde entdecktForscher in den USA haben zwölf bisher unbekannte Monde des Planeten Jupiter entdeckt. Das bringt die Gesamtzahl der bekannten Monde des größten Planeten unseres Sonnensystems auf 79, teilten die Wissenschaftler um Scott Sheppard von der Carnegie Institution for Science heute mit. Der Jupiter hatte schon immer mehr Monde als jeder andere Planet unseres Sonnensystems.

„Möndchen“ wäre die bessere Bezeichnung für die kleinen Felsbrocken

Elf dieser neu entdeckten Jupitermonde mit sehr kleinen Durchmessern von einem bis drei Kilometern  sollen angeblich den schon bekannten relativ ähnlich sein, hieß es von den Forschern.

Das bedeutet im Klartext: Sie haben alle keine Kugelform, keine Atmosphäre und auch kaum Schwerkraft und kommen im Erscheinungsbild eher eingefangenen Asteroiden als Monden, wie wir sie kennen, nahe.

Neun von ihnen sind Teil eines etwas weiter vom Jupiter entfernten Schwarms von Monden, der für die Umkreisung des Planeten etwa zwei Jahre braucht. Die US-Forscher gehen davon aus, dass dieser Schwarm früher einmal aus drei größeren Objekten bestand, die später auseinanderbrachen – aber auch die wären dann besser als „Minimonde“ zu bezeichnen.

Grafik: Carnegie Institution for Science

wallpaper-1019588
Vom Dichten und Performen – Tamino im Interview
wallpaper-1019588
Japanerin kocht Anime-Speisen nach
wallpaper-1019588
One Way Einreise ohne Rückflug Ticket: 7 Wege zum „Weiterflug“
wallpaper-1019588
Reissuppe
wallpaper-1019588
Gruseln in Zürich
wallpaper-1019588
König trauert mit Mallorca um Opfer der Überschwemmungen
wallpaper-1019588
Trend Material: Cord
wallpaper-1019588
Garmin Vivosmart 4 Test – Fitness Tracker zeigt wieviel Power in Dir steckt