Zwischen Frauentag und Muttertag: Platz für die Väter!

Am 8. März ist Frauentag, am 12. Mai ist Muttertag und ich finde, es gibt keinen passenderen Zeitpunkt, als auf meinem Blog über und für berufstätige Mütter die berufstätigen Väter zu Wort kommen zu lassen. Im großen weiten Web ist schon viel über berufstätige Mütter gesagt worden. Es dauert keine halbe Minute, da liefert Google für die Suche nach “berufstätige Mütter” über 88.000 Ergebnisse. Für die Suche nach “berufstätige Väter” gibt es noch nicht einmal 5.000 Ergebnisse. Das kann so nicht bleiben, finde ich.

Ich denke, dass sich am Rollenbild der Mutter nur schwer etwas ändern wird, wenn es bei Vätern als normal angesehen wird, wenn sie viel schuften und das Geld für die Familie nach Hause tragen dürfen, aber als Weichei tituliert werden, wenn sie mehr als zwei Monate Elternzeit beanspruchen oder die sind, die ganz selbstverständlich zu Hause bleiben, wenn ein Kind krank ist.

Was denken berufstätige Väter über ihre Situation? Was denken sie über das, was man über sie schreibt? Was halten sie von der Frauen- und Mütterquote? Ach, Fragen gibt es viele und zum Glück auch immer mehr Papa- und Väterblogs, deren Schreiber ich einladen werde, hier zwischen Frauentag und Muttertag einen Gastbeitrag zu schreiben. Ungekürzt und unzensiert.

 

Berufstätige Väter: Unzensiert und ungekürzte auf dem NetWorkingMom Blog

 

Vorschläge für Papablogger, die ich fragen kann, nehme ich in den Kommentaren gern entgegen.


wallpaper-1019588
Aldi Filiale Nr.9 bald in Cala Millor?
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Der Pretzfelder Kirschenweg - Wandern im schneeweissen Bluetenmeer
wallpaper-1019588
Rot macht Spaß – nicht zur zu Weihnachten
wallpaper-1019588
Stromverbrauch auf den Balearen stieg im November um 5,3%
wallpaper-1019588
Textüberschriften werden vollkommen überbewertet
wallpaper-1019588
Adventskalender - Freitag der 13.