Zwickau und das Muldenland

Ausstellung: Zwickau und das Muldenland. Fotografien und Aquarelle aus zwei Jahrhunderten (Anton Arrigoni, Der Markt zu Zwickau, 1845/46, Aquarell, Kunstsammlungen Zwickau)Anhand historischer und zeit­genössischer Abbildungen aus zwei Jahr­hunderten ver­deutlicht eine Aus­stellung den städte­baulichen und gesell­schaft­lichen Wandel in der Stadt Zwickau und in ihrer Umgebung, dem Mulden­land. Präsentiert werden Aquarelle und Foto­grafien, darunter das Album des Dresdner Hof­theater­malers Anton Arrigoni. Die Ausstellung in den Kunst­sammlungen Zwickau ist noch bis zum 21. Oktober 2012 zu sehen.

Ausstellungsbeschreibung

In der Ausstellung sind einerseits Fotografien aus dem 20. Jahrhundert zu sehen, die 100 Jahre Zwickauer Stadtgeschichte durch historische Fotos und Ansichtskarten – ergänzt durch Stadtpläne – lebendig werden lassen.

Diese fotografischen Dokumente aus der Sammlung des Zwickauer Stadtarchivs veranschaulichen dem Besucher die Dynamik der Stadtentwicklung seit dem Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen aber nicht nur die Stadtbildveränderungen, das Bildmaterial zeigt ebenso die gesellschaftlichen Veränderungen im letzten Jahrhundert.

Die einzigartigen Bilddokumente vermitteln uns Zeitkolorit, geben Einblick in die Lebensverhältnisse der Zwickauer im 20. Jahrhundert und erinnern an bedeutende stadtgeschichtliche Ereignisse jener Zeit.  Gleichzeitig werden aus den Beständen der Zwickauer Kunstsammlungen Stadtansichten und Landschaften des Muldenlandes präsentiert.  Mit dem Album des Dresdner Hoftheatermalers Anton Arrigoni (1788 – 1851) ist das wohl schönste Konvolut an sächsischen Stadt- und Landschaftsdarstellungen des 19. Jahrhunderts aus dem Zwickauer Bestand zu sehen.

Durch diese Ausstellung wird einmal mehr deutlich, wie die künstlerischen Entdecker des Muldenlandes und ihre Nachfolger von einer romantischen Landschaftsauffassung als poetisches Stimmungsbild geprägt waren und wie sich sehr sich das Stadt- und Landschaftsbild in den letzten zwei Jahrhunderten veränderte.

Zur Ausstellung erscheint ein vom Stadtarchiv Zwickau herausgegebenes Katalogheft zu fotografischen Stadtansichten des 20. Jahrhunderts mit zahlreichen Abbildungen und einem Text von Angelika Winter.
Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde und die Kunstsammlungen Zwickau geben eine Begleitpublikation zur künstlerischen Entdeckung des Muldenlandes mit Aufsätzen von Anke Fröhlich und Andreas Martin heraus.

Quelle: Kunstsammlungen Zwickau

Wann und wo

Kunstsammlungen Zwickau
Lessingstraße 1
08058 Zwickau

2. September bis 21. Oktober 2012

Führungen
Mittwoch, 19. September 2012, 18 Uhr
Sonntag, 7. Oktober 2012, 15 Uhr
nach Voranmeldung

Vorträge
Mittwoch, 26. September 2012, 18 Uhr
Dr. Anke Fröhlich, Dresden – Die Darstellung der Muldenlandschaft in der Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts
Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18 Uhr
Dr. Angelika Winter, Zwickau – Stadtansichten. Stadteinsichten. Was uns historische Fotografien und Ansichtskarten über die Zwickauer Stadtgeschichte vom Ende des 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts erzählen


wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
Termintipp: Osternachmittag in der ehemaligen VS Gußwerk
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
NEWS: VAL treten für Weißrussland beim Eurovision Song Contest 2020 an
wallpaper-1019588
Corruption 2029 für den PC – Futter für Xcom-Fans zum Mitnehmpreis
wallpaper-1019588
# 231 - Das Leben der Gräfin: eine Biografie über eine der einflussreichsten Journalistinnen Deutschlands
wallpaper-1019588
Harvey Weinstein graut vor dem Horrorknast „Rikers Island“