Zweites Freies Training in Sao Paulo – Hamilton wieder Schnellster

Es ist noch wärmer geworden im Zweiten Freien Training und der Grip baute sich sehr schnell auf, vielleicht zu schnell, denn die meisten Fahrer klagten über überhitzende Reifen. Im Ersten Freien Training betrug die Streckentemperatur bereits 34 Grad und die Lufttemperatur 24 Grad. Wenn es jetzt doch am Renn-Sonntag regnet, erhöht dies deutlich die Spannung.

In den ersten paar Minuten Freien Trainings setzte sich Grosjean an die Spitze, gefolgt von Raikönnen, Riccardo, Button und Perez. Wie immer das übliche Bild am Anfang des Trainings. Webber überholte das Feld jedoch sehr bald mit einer Zeit von 1:16.000, wobei sich Vettel auf der Position 8 platzierte. Hamilton wiederholte darauf sofort das Ergebnis des Ersten Freien Trainings und setzte sich an die Spitze mit einer Zeit von 1:15.893. Auch die Strecke von Interlagos scheint Hamilton sehr zu liegen, zeigt er hier doch deutlich, wie schnell er ist. Aber auch Massa zeigt hier seine gute Tendenz, die nach oben führt – Platz 1 mit einer Zeit von 1:15.472, gefolgt von Webber, Alonso, Rosberg und Schuhmacher. Hamilton wurde somit auf Platz 6 verwiesen und Vettel konnte sich nur Platz 16 sichern.

Während sich Hülkenberg im Funk über ein schwimmendes Heck beschwerte, lieferten sich Vettel und Alonso ein Duell auf der Strecke. Ganz im Sinne der Zuschauer, die solche Actionszenen natürlich auch am Sonntag sehen wollen. Kurz darauf zeigte Vettel was im Red Bull steckt und positioniert sich auf Platz 1 mit einer Zeit von 1:15.224, Alonso konterte sofort mit einer Bestzeit und Vettel legte sofort 5-Hundertstel nach.

Das Feld zeigte wieder einmal das übliche Bild, mit zwei Red Bull, zwei Ferrari und zwei McLaren unter den ersten zehn. Christian Horner meinte, die Situation ist nicht gerade ideal, bedenkt man den erst kürzlichen Lichtmaschinenschaden von Webber, wogegen Ferrari noch keinen technischen Defekt hatte. Vettel und Alonso sind nun fleißig auf der Strecke, Vettel bereits mit 11 Runden. Nach einer halben Stunde sieht die Tabelle folgendermaßen aus – Vettel vor Button, gefolgt von Alonso, Hamilton, Massa, Schumacher und Webber.

Noch sind die meisten Fahrer auf den harten Reifen unterwegs, doch schon bald werden alle auf die weiche Reifenmischung wechseln. Auch im Zweiten Training konnte man beobachten, dass die Fahrer immer wieder langsame Runden einlegten, da sich die Hinterreifen zu stark erhitzten. Sollte es doch wider Erwarten ein trockenes Rennen werden, sind mindestens zwei Stopps zu erwarten. Vergne war der erste Fahrer, der weiche Reifen, also die Medium aufgezogen hat.

Raikönnen war wieder auf Abwegen in der Kurve 1, das man hier schon öfters bei etlichen Fahrern sehen konnte.  Nach einer Stunde hat sich am Zeitenmonitor nichts geändert, Vettel liegt auf 1 nur 48-Tausendstel von Alonso entfernt. Das Feld liegt laut Heidfeld sehr dicht beieinander, nur insgesamt 2 ½ Zehntel getrennt. Massa legte ebenfalls in Kurve 1 wieder einen kapitalen Verbremser hin und Alonso fuhr in Sektor 2 eine Bestzeit, konnte jedoch seine dritte Position nicht verbessern.

Nach neuesten Meldungen wird Perez im nächsten Jahr durch seinen Landsmann Gutièrrez ersetzt. Kobayashi muss sich nun nach einem neuen Cockpit umsehen.  Auch kamen ganz neue Seiten des „Bad Boys“ Hamilton zutage. Angeblich flossen bei einem Interview mit der BBC bei ihm die Tränen, was ihn nur noch sympathischer macht.

Noch eine knappe Stunde zu fahren und Alonso schickt sich nun an, eine neue Bestzeit zu fahren, nun Platz 1 mit 1:15.150. Damit liegt er 76-Tausendstel vor Vettel. Die neue Nase, die im Ersten Training am Ferrari montiert wurde, scheint sich bezahlt zu machen. Man sah deutlich Vettel und Alonso schenken sich nichts. Red Bull scheint auch alles darauf zu setzen, dieses letzte Rennen zu gewinnen. Am Morgen landete eine Maschine mit neuen Teilen an Bord.

Grosjean setzte sich nun auf Position 2, wahrscheinlich da er bereits weiche Reifen aufgezogen hatte. Noch 49 Minuten zu fahren und Raikönnen fuhr auf Platz 6, mit dem Iceman sollte man immer rechnen. Er hatte in dem Jahr seiner Rückkehr eine sehr positive Bilanz. Das ganze Jahr über hatte er bei jedem Rennen Punkte gesammelt. Es wird auf der letzten Rille gefahren, sowohl bei Vettel, als auch bei Alonso sieht man des Öfteren rauchende Reifen.

Als noch 38 Minuten zu fahren waren, erreichte Hamilton mit weichen Reifen Platz 1 mit einer Zeit von 1:14.026, eine eindrucksvolle Zeit.  Alonso auf 6 und Vettel auf 7. Webber erreichte ebenfalls mit weichen Reifen Platz 2, obwohl er eine halbe Sekunde hinter Hamilton war. Mercedes schlägt sich ganz gut, mit Schuhmacher auf 6 und Rosberg auf 7. Mittlerweile musste Pic seinen Marussia abstellen, was Gelbphase bedeutete. Raikönnen klagte auch über Funk, dass die Hinterreifen zu heiß werden. Kein Wunder, die Streckentemperatur betrug mittlerweile 48 Grad und die Lufttemperatur 33 Grad.

Die Spitze fuhr in den letzten Minuten Long-Runs, wobei sich Alonso von Platz 5 nicht verbessern konnte, sogar Massa setzte sich knapp vor seinen Teamkollegen. Das Team von Pic meldete einen Schaden an der Lichtmaschine und auch Rosberg hatte heiße Hinterreifen.

Fazit von Heidfeld:

Es sieht gut aus für Vettel. Ähnlich wie beim letzten Rennen sieht er Hamilton und Vettel vorne, wobei Alonso im Rennen sicher näher kommt. Allerdings muss das Wetter mit einkalkuliert werden und dies ist wieder ein weiterer Unsicherheitsfaktor.

Kommentator Reichart meinte, dass Alonso im Zweiten Freien Training ein wenig hinter seinen Möglichkeiten zurück geblieben ist und er erwartet am Sonntag ein spannendes Rennen. Wie erwartet, waren Hamilton und Vettel schneller, obwohl Alonso nur 3 Zehntel zurück war. Doch das sollte reichen.

Ergebnis:

Hamilton 1:14.026 (1), Vettel (2), Webber (3), Massa (4), Alonso (5), Schuhmacher (6), Rosberg (7), Button (8), Grosjean (9) DiResta (10), Hülkenberg (11), Raikönnen (12), Senna (13), Perez (14), Kobayashi (15), Riccardo (16), Maldonado (17), Vergne (18), Petrov (19), Kovalainen (20), DeLaRosa (21), Glock (22), Pic (23), Karthikeyan (24)

 


wallpaper-1019588
BAG: Kann der Arbeitnehmer die Kündigung einer Direktversicherung vom Arbeitgeber verlangen?
wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil I
wallpaper-1019588
Mein Partner ist mein bester Coach – zu jeder Zeit!
wallpaper-1019588
Steiermark Magazin Mariazell – Präsentation
wallpaper-1019588
Keller Abdichtung – Was ist das um wer bietet dies an?
wallpaper-1019588
Die Gabelsteingemeinde
wallpaper-1019588
Styling Pink Culottes
wallpaper-1019588
Outfit: Black Culottes, White Lace Jacket and Platform Raffia Sneakers