Zwei Kochbücher auf einen Streich

Heute habe ich euch direkt zwei Bücher mitgebracht, die ich euch gerne noch in diesem Jahr und vor Weihnachten vorstellen wollte!

Zwei Kochbücher auf einen Streich

Beginnen wir mit „Miss Grünkerns Küche" von Ronja Pfuhl. Dieses Buch ist auch direkt mein Favorit in dieser Sammlung: Wir finden hier 50 vegetarische Rezepte, die allesamt toll in Szene gesetzt wurden. Die Bilder sind dabei sehr stimmungsvoll, oft vollgeladen, manchmal aber auch eher puristisch, alle sehen so aus, wie man es von den großen Instagram-Kanälen gewohnt ist. Natürlich betreibt auch die Autorin einen sehr erfolgreichen.

Zwei Kochbücher auf einen Streich
Die Rezepte haben mich dabei allerdings auf ganzer Linie überzeugt: Vieles sind neu interpretierte Klassiker, wie Schoko Bagel, Mac'n'Cheese, Halloumi Wraps, Nicecream und vieles mehr. Schon länger hatte ich kein Buch in der Hand, aus dem ich spontan am Liebsten fast jedes Rezept ausprobiert hätte. Nachgemacht habe ich bis jetzt nur die Apfelwaffeln, die herrlich saftig wurden, nicht zu süß und dabei noch relativ gesund.
Mein Fazit: Sehr schönes Buch, gut in Szene gesetzt und die Rezepte wirken frisch und machen Spaß!

Zwei Kochbücher auf einen Streich

Das zweite Buch kommt ohne Titel auf dem Cover aus, der Autorenname genügt schon: Andreas Caminada! „Pude Leidenschaft" heißt das Werk übrigens und der 3-Sterne Koch möchte diese in seinem Buch vermitteln. Im Vorwort schreibt er, dass es ihm darum ginge, den einfachsten Zutaten den nötigen Respekt entgegen zu bringen und um die klassische Bündner Küche. Aus Sicht eines Andreas Caminada sind die Rezepte wahrscheinlich wirklich simpel, für einen Hobbykoch nicht unbedingt. Das liegt gar nicht so sehr daran, dass sie besonders schwer sind, auch nicht an allzu schwer zu beschaffenden Zutaten (wobei man einiges in Norddeutschland schon schlechter bekommt), sondern eher an dem Umfang und den vielen Komponenten in vielen Rezepten. Jedes für sich ist absolut nachkochbar, im Alltag habe ich auf solche Küche keine große Lust, um ehrlich zu sein. Auch für Vegetarierer ist die Auswahl recht eingeschränkt. Super ist das Buch aber ohne Frage, wenn man sich ein bisschen Caminada nach Hause holen möchte.

Was das Buch für mich besonders schön und besonders macht, sind die zahlreichen Landschaftsbilder! Hier wird die wunderschöne Schweizer Berg- und Seenlandschaft wunderschön abgebildet und ich bekomme direkt Fernweh beim Durcblättern. Zusätzlich finden wir im Buch auch viele, recht persönliche Texte und einige Erzeuger werden vorgestellt. Man merkt dem Buch an, wie viel Arbeit und Mühe hineingeflossen ist und diese Arbeit hat sich sicher gelohnt!
Mein Fazit: Ehrlicherweise muss ich sagen, dass das Buch für mich eher toll zum Durchblättern ist, die Landschaftsaufnahmen sind wirklich großartig, aber auch die Rezepte und die Texte drumherum lassen sich sehr gut lesen. Ein paar Sachen werde ich vielleicht auch mal ausprobieren, aber nicht viele.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Miss Grünkerns Küche" von Ronja Pfuhl umfasst rund 155 Seiten, kostet 19,99 Euro und erschien im Christian Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Das Buch „Pure Leidenschaft" von Andreas Caminada umfasst 215 Seiten, kostet 35 Euro und erschien im at Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.


wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur 20 jahrige enkeltochter
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche uroma
wallpaper-1019588
FESTIVAL-REVIEW: Eurosonic Noorderslag – Groningen, 15.-18.01.2020
wallpaper-1019588
Fuckbook Facebook: Der Meinungsterror geht weiter