Zwei Briten wegen Mord und Pädophilie in Thailand verhaftet

Am Abend des 06. August gelangen der thailändischen Immigration Polizei die Festnahmen von zwei flüchtigen Männern mit britischer Staatsangehörigkeit. Die beiden Festnahmen erfolgten in Pattaya und Bangkok aufgrund unterschiedlicher Untersuchungen, die in keinem Zusammenhang stehen.
Als erstes wäre der in England wegen Mordes gesuchte 44jährige Stuart Scott Crawford zu nennen, der nach einem Hinweis der Britischen Botschaft am Freitag in Pattaya festgenommen wurde. Die englischen Behörden machen Mr. Crawford für den Mord an Mr. Michael Ryan im Jahre 2008 verantwortlich. Die beiden Männer hatten sich Anfang 2008 während eines Urlaubs in Pattaya kennengelernt und angefreundet.
Nach dem Urlaub zog Mr. Crawford in Mr. Ryan's Haus in Surry ein. Nach einer Auseinandersetzung, deren Gründe unbekannt sind, ermordete Mr. Crawford seinen Freund Mr Ryan und floh an den Ort wo sie sich kennen gelernt hatten: nach Pattaya. Vor seiner Flucht veranlasste Mr Crawford allerdings noch, dass eine Summe von etwa 7.600,- Euro von Mr. Ryan's Konto nach Thailand überwiesen wurde. In den vergangenen zwei Jahren lebte Mr. Crawford mit seiner thailändischen Frau in Pattaya, die die Anmietung von ständig wechselnden Autos und Wohnungen übernahm, damit er unerkannt bleiben konnte. Dass er schon längst unter Beobachtung stand, merkte Mr. Crawford erst, als die Ermittler zuschlugen, und ihn in einem Apartment festnahmen.
Zwei Briten wegen Mord und Pädophilie in Thailand verhaftet
Die zweite Festnahme erfolgte in Bangkok, wo die Polizei den 66jährigen britischen Pädophilen John Fletcher (...siehe Abbildung oben) dingfest machen konnte. Mr. Fletcher wird sowohl wegen der Gründung einer betrügerischen Wohltätigkeitsorganisation — mit deren Hilfe er seinen Wohnsitz in Kambodscha finanziert hatte — als auch wegen sexueller Belästigung mehrerer Minderjähriger gesucht. Mr. Fletcher saß bereits in Großbritannien 18 Monate im Gefängnis wegen der Vergewaltigung eines 16jährigen Mädchens.
Zur Zeit wird er angeklagt, die "Dienste" eines Mädchens unter 16 Jahren in Anspruch genommen zu haben, deren Mutter er angeblich 10.000,- Baht für eine arrangierte Ehe gezahlt hatte.
Das junge Mädchen und ihre Familie leben in dem berüchtigten Müllhalden-Viertel Stung Meancheay südwestlich von Phnom Penh, wo Mr. Fletcher seine angebliche Wohltätigkeitsorganisation namens "Rubbish Dump Project" ("Projekt Müllkippe") betrieb, die offiziell unterprivilegierten Kindern und deren Familien helfen sollte. Die thailändische Immigration erhielt einen Hinweis, dass Mr. Fletcher aus Kambodscha geflohen sei, nachdem die Behörden dort die wahren Aktivitäten seiner Organisation durchschaut hatten. Er wurde in einem Gästehaus in der Soi 22, Sukhumvit Road, Bangkok festgenommen.
(Text- und Bildquelle: pattayadailynews.com)

wallpaper-1019588
Algarve-August: Weit mehr als Meer
wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Verliebt in "We Do Wood" – modernes und nachhaltiges Möbeldesign aus Dänemark
wallpaper-1019588
Man wird ja noch träumen dürfen
wallpaper-1019588
BoxBoy! + BoxGirl! - Demo im eShop verfügbar
wallpaper-1019588
XIII-Remake für PS4, PC, Xbox One und Switch angekündigt
wallpaper-1019588
Asylmissbrauch: Innenminister Seehofers neuerliche Mogelpackung
wallpaper-1019588
Glitzernde Ostereier