Zuviel Arbeit abgenommen?

Das Gespräch musste ich letztens mit einer unserer Stammkundinnen führen. Die war von uns sehr enttäuscht.

“Okay, dann haben wir also ein Rezept für ein Medikament, das Sie bei uns bezogen haben vom *falschen* Arzt verlangt und Sie sind jetzt sauer, weil wir wissen *müssten*, dass Sie seit ein paar Monaten nicht mehr zu dem Arzt gehen. Weil das „wieder einer ist, der mich schwer enttäuscht hat“ – einer mehr in einer ganzen Reihe möchte ich noch anfügen.

Aber … denken Sie mal, das wäre nicht passiert, wenn Sie selber dafür sorgen würden, dass die Rezepte für Ihre vor-bezogenen Medikamente zu uns kommen. Wir haben das Rezept für das Medikament von dem Arzt besorgt, der das letzte Mal für dieses Medikamente ein Rezept ausgestellt hat. Da ist es nur logisch, dass wir das wieder von ihm verlangen.

Und Nein, die Rechnung, die sie vom Arzt für das Ausstellen der Rezepte bekommen haben, übernehmen wir nicht.

Auch wenn es nicht der Arzt ist, den sie wollten, eine Rechnung in gleicher Höhe hätte es sowieso gegeben. Die rechnen alle nach dem gleichen System ab.

Manchmal denke ich, wir machen einfach zu viel für manche Leute. :-(

In Deutschland gibt es das Konzept vom Vorbezug so nicht – das bringt dann andere Probleme, aber das sicher nicht.


wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021