Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Auf dem Riesenrad waren die Buben plötzlich ganz still.

Gestern Nachmittag waren wir zum ersten Mal mit den Buben am Züri Fäscht! Es war sehr schön, es war aber auch ganz schön teuer.

Eine Fahrt zu viert auf dem Riesenrad kostete 20 Franken. Natürlich hat sichs gelohnt, natürlich haben wir die herrliche Aussicht und das wunderbare Gefühl genossen, doch 20 Franken für fünf Runden sind nicht wenig.

Nach einem Imbiss – 2 Hot Dogs, 1 Salsiccia mit Brot, 1 Portion Pommes und zwei Bierchen – waren wir die nächsten 33  Franken los. Natürlich gehört das Essen an Ständen zum Züri Fäscht dazu und natürlich war es fein. Doch unterdessen waren bereits 53 Franken ausgegeben…!

Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Auto Scooter: Da wurden unsere Buben magisch hingezogen!

Anschliessend haben wir ein paar Fahrten auf der “Tütschi-Bahn” gemacht. Für 10 Franken gab es 5 Jetons. Und da eine ungerade Anzahl Fahrten nur Streit zwischen den Buben gestiftet hätte, haben wir eben nochmals 5 Jetons gekauft. Natürlich war es sehr lustig und den Buben hat es sehr gefallen – doch: auch die nächsten 20 Franken verliessen unser Portemonnaie wie von selbst.

Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Ein Mövenpick-Glacé musste sein.

Und weil am Züri Fäscht auch das Glacé nicht fehlen kann, haben wir uns alle eine feine Kugel gegönnt und für diesen Genuss grad weitere 16 Franken ausgegeben.

So haben wir in verhältnismässig kurzer Zeit total 89 Franken ausgegeben. Wasser für die Buben hatten wir dabei und mussten wir nicht auch noch berappen, die Tramfahrt von uns zu Hause in die Stadt wollen wir in diese Rechnung auch nicht einfliessen lassen..

Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Wenigstens war das Turmspringen kostenlos.

Zum Glück gab es gestern auch tolle Attraktionen, die wir kostenlos geniessen konnten!

Züri Fäscht mit Kindern: Wieviel darf es denn sein?

Und auch dem Jetlev-Flyer durfte man gratis zusehen.

Dennoch: der Besuch des Züri Fäschts bzw. von einer Chilbi generell ist ein Luxus, den man sich in der Tat nicht mehrmals jährlich leisten kann.

Vor zwei, drei Jahren haben wir auf Telezüri gehört, dass eine 4-köpfige Familie mit Kindern im Primarschulalter locker 250 Franken am Knabenschiessen ausgeben kann. Damals wollten wir das nicht so recht glauben, doch seit gestern wissen wir, dass dies noch relativ rasch möglich ist. Erst recht dann, wenn die Kinder etwas älter werden und die Bahnen, für die sie sich begeistern können, eher teurer als die Auto-Tütschi-Bahn sein werden.

Wie erlebt Ihr solche Feste? Wieviel budgetiert Ihr für Chilbibesuche? Über welche Erfahrungswerte verfügt Ihr? Wie handhabt Ihr das?

weiterer Beitrag passend zum Thema: