Zur Aggression erzogen

Eine kleine Begebenheit vorgestern in einer Frankfurter Idylle, hier, so schreibt das Lokalblatt, leben Stadt und Natur, Mensch und Vogel und Hund und Kinder und Skater und Fahradfahrer noch in Harmonie miteinander und genießen Frühlingssonne et cetera.
Wer Erfahrung mit Hunden, Kindern und Städten hat weiß dass das ungefähr so wahrscheinlich ist wie dass das Zusammentreffen von so genannten "Hasspredigern", NPD und Antifa das für heute in FfM geplant ist, so richtig idyllisch wird. ;-) (Ja ich weiß, wenn ich sarkastisch werde überrascht das manche Leute so sehr dass man ein Pappschildsmilie zum Hochhalten bräuchte.)
In dieser Szenerie also, total warm, Labrador, jung aussehend, liegt auf der Wiese die neuerdings als "Hundewiese" gekennzeichnet wird, neulich gab es da so eine Aktion dass in jedem Hundekackhaufen ein buntes Papierfähnchen steckte (ich mache mir hin und wieder Gedanken über die psychiatrische Relevanz von Hundekackhaufenpapierfähnchenstecken, ist das eigentlich ein Frankfurter Phänomen?), da der asphaltierte Weg entlang der Nidda bei den ersten Sonnenstrahlen von Radfahrern in Discounter-Rennradklamotten annektiert wird denen man mal "Achtung ich bremse nicht für Tiere"-Aufkleber auf die Schutzbleche pappen sollte, und die Caféterrasse voller schreiender futternder mit Essen um sich werfender rennender fallender Kleinkinder und schreiender rennender Essen austeilender Mütter ist so dass ein Hund wirklich Stahlseilennerven bräuchte –– okay, der Satz wird selbst mir jetzt zu lang. ;-)
Der Labrador also lag auf der Wiese auf der das erlaubt ist mit einem bestimmt zwei Meter langen Stock zwischen den Pfoten und kaute entspannt. Sein Herrchen, vielleicht Mitte dreißig, stand in ein paar Metern Entfernung herum, in der Sonne, am Fluß.
Auftritt drei oder vier Kinder mit weiblicher Begleitperson, Kinder etwa zwischen sechs und zehn. Laufen auf den Hund zu, rufend: "Ohwiesüß darfichdenstreicheln guckmaHund derhatnstock". Begleitperson: "frag doch erstmal wie der heißt!"
Hund (knurrend): "Ey Kiddos, das hier ist mein Stock und ich entspann mich hier gerade, kommt mal nicht ganz so nah bitte."
Kind: "Ups. Der knurrt."
Hundehalter: "Aaaaaah, keine Angst, der macht nix! Der knurrt nur!"
Kinder rennen auf Hund zu, in Hund herein, Hund schnappt sich den Stock und läuft weg, hinter ein Gebüsch, Kinder kreisen ihn ein, schreiend: "woistderhund? ichwillauchanfassen! ohhund!"
Hund setzt einmal wuffend nach vorn, auf eins der Kinder zu.
Hundehalter zu Begleitperson: "Also ich weiß auch nicht, Kinder in einem bestimmten Alter knurrt der immer an, kleine Kinder mag er ja, aber der knurrt nur, echt, der tut nix! Hat noch nie was getan!"
Der Hund versucht jetzt sich und seinen Stock unter der Brücke in Sicherheit zu bringen. Aber die Kinder teilen sich auf, kommen von beiden Seiten. Der Hund legt die Ohren an, das Gesicht ganz nach hinten gezogen, geht unsicher aufs Wasser, den letzten Ausweg, zu. Die Kinderbegleitperson ruft einzelne Kinder vom Wasser zurück. Hundebegleitmann steht da, nach wie vor, lächelt, hat Spaß.
F. und ich wenden uns endlich ab und gehen.
Sowas sind die Anfänge vo Geschichten in denen ein Hund völlig aus dem Nichts, ohne jeden Grund plötzlich ein Kind beißt und wegen seiner unerklärlichen Aggressivität leider abgegeben, eingeschläfert oder ins Tierheim abgeschoben werden muss. Im besten Fall sind das die "er war aber doch immer so lieb"-Anfänge der Geschichten die Jahre später beim Hundetrainer von dem völlig unerklärlichen Beißvorfall berichten.
Dieser Hund hat kommuniziert und kommuniziert, er hat auf alle erdenklichen Weisen gesagt "bitte lasst mich in Ruhe, ich will das nicht". Manche Hunde, und es sind wahrscheinlich nicht die Dümmsten, kommen irgendwann zu dem Schluß: "Menschen sind sowas von schwerhörig, begriffsstutzig, die verstehen nur Zähne oder zumindest ganz große Show. Das Gerede vorher kann man sich eigentlich Sparen." Böser Hund.

wallpaper-1019588
Mickey Mouse Day – der Geburtstag von Micky Maus
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Gulaschsuppe
wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
LAG Köln: Arbeitnehmer muss im ungekündigten Arbeitsverhältnis seine Arbeitsleistung tatsächlich anbieten; dies gilt auch bei Leistungsunwilligkeit nach einer Arbeitgeberkündigung!
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 22.04.2018
wallpaper-1019588
Rezension: Seelenräuber
wallpaper-1019588
Urlaub auf Balkonien
wallpaper-1019588
Boxen und Boxer in der Musik: Lieder über Boxer (1)