Zunahme von Krebserkrankungen, doch ARD heuchelt Unwissenheit bezüglich der Ursachen

Gestern Abend hatte ich mehr oder weniger zufällig die ARD-Nachrichten eingeschaltet und musste bereits nach dem ersten von mir wahrgenommenen Beitrag abschalten: Der Ekel vor dieser niederträchtigen Lügerei zwang mich dazu.
Die Nachrichtensendungen der ARD oder des ZDF spotten im Grunde jeder Beschreibung, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass wir Zwangsgebührenzahler diese verblödende Hofberichtserstattung zu finanzieren hätten.
Das Niveau der Aktuellen Kamera des DDR-Fernsehens ist von ARD und ZDF längst erreicht und wird noch unterboten. Die Meldungen der ARD und des ZDF kann man nur noch als gemeingefährlich einstufen, da sie gegen den Straftatbestand der Volksverhetzung - den der Volksverblödung gibt es leider noch nicht! - im Dauerzustand erfüllen.
Um was ging es gestern, das mich gleich wieder das Fernsehgerät abschalten ließ?
Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer deutlichen Zunahme von Krebserkrankungen. Einer Studie zufolge könnte ihre Zahl bis 2025 um rund 40% steigen. Dabei spielen das Bevölkerungswachstum und die steigende Lebenserwartung eine Rolle, vor allem aber ein zunehmend ungesunder Lebenswandel. regierungen seien aufgerufen, durch Vorsorgekampagnen und Gesetze beispielsweise Alkohol- und Tabakkonsum stärker zu regulieren.
ARD-Lügenschau vom 3.2.2014 (20 Uhr)
Halbwahrheiten sind noch immer die übelste Form der Lüge.
Bei ARD und ZDF macht man davon regelmäßig Gebrauch. In dem man dem Zuschauer wichtige Informationen vorenthält, wird dieser in die gewünschte Richtung manipuliert und irregeführt.
Vor der zukünftigen Zunahme von Krebserkrankungen zu warnen, ist die eine Sache, die andere ist, dass die Krebserkrankungen bereits alarmierend zugenommen haben.
Was wiederum die Zunahme der Krebserkrankungen in Deutschland betrifft, so läßt sich diese weder auf einen Bevölkerungswachstum, noch auf eine signifikant gestiegene Lebenserwartung zurückführen. Eine bemerkenswert angestiegene Lebenserwartung steht ohnehin im Widerspruch zur bemerkenswerten Zunahme von Krebserkrankungen.
Auch wenn die Anzahl der über Achtzigjährigen angestiegen sein soll, so werden die Opfer von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Krebserkrankungen immer jünger und erreichen noch nicht einmal das Rentenalter.
Allein dieses Jahr hat es bereits zwei Bekannte von mir dahingerafft. Einer wurde 53, der andere war 64 und wollte gerade in Rente gehen.
Beide hatten Jahrzehnte lang in die Kasse eingezahlt, um am Ende nichts davon zu haben.
Die ARD nennt Alkohol- und Nikotinkonsum als entscheidenden Grund für die Zunahme von Krebserkrankungen.
Gesoffen wurde bereits früher und nicht weniger als heute, also kann die Zunahme der Krebserkankungen unmöglich daran liegen. Die Anzahl der heute durch Alkoholkonsum verursachten bzw. begünstigten Krebserkrankungen dürfte sich nicht groß von der vergangener Jahre unterscheiden.
Der Tabakkonsum ist sogar in den letzten Jahren gesunken. Deshalb läßt sich auch diese Ursache für die rasante Zunahme von Krebserkrankungen ausschließen. Zudem sich die Lunge eines nichtrauchenden Großstädters unwesentlich von der Lunge eines kettenrauchenden Dorfbewohners unterscheidet, was garantiert nicht auf den fehlenden Nikotinkonsum des letzteren zurückzuführen ist.
Was allerdings unbestreitbar zugenommen hat, ist der krankmachende Dauerstreß, unter den die Menschen leiden. Existenzängste und Dauersorgen aller Art peinigen die Menschen und treiben sie in Krankheit und Tod.
Aber auch die Aufnahme von Umweltgiften hat beachtlich zugenommen, vor allem diejenige durch Nahrungs- und Lebensmittel.
Von diesen Dingen will die ARD-Propaganda ablenken, um zeitgleich die Opfer zu verhöhnen.
Stattdessen bereitet sie den Nährboden für weitere den Bürger entmündigende Gesetze vor, den Nährboden, der zu weiteren Steuererhöhungen bei Alkohol und Tabak führen wird, aber garantiert nicht die Zahl der Krebserkrankungen verringert.
Denn - wie gesagt - die Ursache für den beängstigenden Anstieg der Krebserkrankungen liegt woanders.
Eine beständige Zunahme nachgewiesen krebserzeugender Stoffe kann ebenso nachgewiesen werden, wie die Zunahme von Krebserkrankungen nicht zu leugnen ist.
Die Bundesregierung weiß darum, doch anstatt hier ihrer Eidespflicht nachzukommen und die Bevölkerung vor Schaden zu schützen, hat sie erst neulich dem Giftmischerkonzern Monsanto erlaubt, für weitere 10 Jahre deutschen Boden mit seinen tot- und verderbenbringenden Giften zu verseuchen.
 An der Erhöhung der Tabaksteuer verdient das Regime - kann seine Kriege und die Schutzgelderpressungen der internationalen Finanzmafia damit finanzieren - wenn gleich man noch nie aus deren niederträchtigen und verlogenen Mäulern gehört hat, eine Giftsteuer für Round up oder andere Todbringer einführen zu wollen.
Gifte, die nachweisbar krebserzeugend sind und nicht nur über die Nahrungskette in unsere Körper gelangen.
Immer wieder werden die Grenzwerte für die Belastung mit diesen Stoffen nach oben korrigiert. Und das, obwohl man um die Gefahren weiß!
Da zeigt die ARD - ebenfalls gestern - in ihrem Spartenprogramm NDR einen Laboranten, der zwar Pestizide in den zu untersuchenden Lebensmitteln nachweisen konnte, aber nicht ohne in grenzenlosem Fachidiotentum darauf hinzuweisen, dass der Verzehr von 30 im Handel erhältlichen - selbstverständlich mit Pestiziden behandelte, denn andere gibt es nicht - Orangen erst lebensgefährlich wäre.
Außerdem wären ja da noch die Grenzwerte, deren ungefährlicher Einhaltung wir unser Vetrauen schenken könnten.
Hurra! Der Verzehr von dreißig Orangen soll gefährlich sein, also kann ich unbedenklich 4 davon futtern?
Und danach noch vier pestizidverseuchte Brotstullen - der einzelne Verzehr ist auch hier unbedenklich! - zusammen mit 7 pestizidverseuchten Salatblättern und einem pestizidverseuchten Ei.
Pestizidverseuchtes, aber im Einzelkonsum scheinbar unbedenklich wirkendes Wasser (glaubt man diesen Experten) oder ein pestizidverseuchtes Bier dazu genossen, wer will das einem mißgönnen?
Der Mensch lebt schließlich nicht von verstrahlter Luft allein!
Offensichtlich haben sich unsere Experten noch nie gefragt, was die Summe aller zu uns genommenen unbedenklich pestizidverseuchten Lebensmittel so anrichtet?!!
Für soviel Unlogik und Realitätsblindheit muss man wahrscheinlich noch 4 Semester an der gewöhnlichen Fachidiotendressur in den sog. Elite-Unis ranhängen.
Und als ob das alles nicht schon verbrecherisch genug ist, werden die tapferen Menschen, die auf diese unverantwortlichen Mißstände hinweisen, verfolgt und an ihr Schaffen gehindert.
Man tröstet sich mit dem Hinweis der ARD, dass doch in den letzten Jahren selbst in den zuvor von Zivilisationskrankheiten weitgehend verschont gebliebenen Drittweltländern die Seuche Krebs zugenommen hat.
Ob das daran liegen könnte, weil man "in den letzten Jahren" dort die Landwirtschaft kaputt gemacht hat und diese Länder stattdessen mit den selben Giftfrass, den man auch bei uns erwerben kann, bombardiert, wird erst gar nicht gefragt?
Man will ja schließlich die Zuschauer nicht "verunsichern", dafür aber weiterhin verarschen!
Der Neger ist eben an seinem "Lebenswandel" schuld, wenn ihm nichts mehr übrigbleibt, als unsere Frohbotschaften in Form von Giftfrass konsumieren zu müssen.
Ich bin es so leid, gegen diese verbrecherische Politik anzuschreiben.
Wir müssen Taten folgen lassen, uns intelligent organisieren und von ehrbaren Menschen führen lassen.
Stattdessen läßt sich die Masse weiter verblöden und zeigt noch verachtend mit den Fingern auf diejenigen, die sich auch und gerade für das Wohl der Massen einsetzen.
Es ist doch kein Zufall in einer Gesellschaft, die Krankenschwestern und Bauarbeiter Hungerlöhne, aber Immobilienspekulanten und chronischen Lügnern Fürstengehälter zugesteht.
Dämliches Wahlvieh, humanoide Amöben, denkfaul und verantwortungslos, aber hauptsache stockblind, um seinen Peinigern in die Schlachterei folgen zu können.

P.S. Meine Mutter ist heute in ein Hospiz eingezogen. Sie hat keine Kraft mehr, um ihrer Krebserkrankung noch entgegnen zu können. Diese Frau hat übrigens nie geraucht und nur selten Alkohol konsumiert.
Ja, wieder einmal hat der Lebenswandel der ARD-propaganda zugeschlagen. Zwar nicht in Form von Nikotin und Alkohol, aber das kümmert uns nicht, denn, was wir euch zeigen muss wahr sein. Ihr habt es doch mit eigenen Augen gesehen und mit eigenen Ohren gehört...

Arrrrrrrrrrrr!

Und jetzt kommt ihr, ihr medialen Schreibtischtäter der Verblödungsindustrie!

Ihr könnt euch mit euren zwei grauen Zellen zwischen euren Ohren gar nicht ausmalen, was ich euch an Krankheiten alles wünsche! 
Fangen wir damit an, dass ich eure Leben so lange es geht - allerdings nur mit der erforderlichen Dosis an Schmerzmitteln, die euer Ende möglichst hinauszögern soll, um die Krankheiten "genießen" zu können - am Leben belassen würde. Und ihr müsstet euch 24 Stunden lang eure eigenen Verbalfäkalien anhören, bis ihr um Gnade winselt, die man euch nicht gewähren wird. Die Hölle auf Erden wünsche ich euch und noch viel mehr.

Den Rest erspare ich meiner Leserschaft.

Meine Wut läßt sich nicht in passende Worte fassen.

Nicht in Worte, an denen dieser "Rechtsstaat" mit seiner verschissenen Meinungsfreiheit nicht Anstoß nehmen würde...
In mir schreit es längst nach Taten!!!

wallpaper-1019588
Unkraut im Rasen – Rasenunkräuter bekämpfen
wallpaper-1019588
Rasen aerifizieren – Vorgehensweise und wertvolle Tipps
wallpaper-1019588
Tomatensamen gewinnen – Methoden und wertvolle Tipps
wallpaper-1019588
Rasen mulchen – Geeignete Technik und Verfahren