Zucchini ein Gemüse für jeden

Mein-Pflanzenblog

Zucchini ein Gemüse für jeden,,,

Hallo Ihr Lieben

Zucchini ist eine Weiterzüchtung des Gartenkürbisses. Das italienische Wort von Zucca bedeutet auf Deutsch „ der Kürbis“ Die Zucchinipflanze eignet sich hervorragend für Anfänger, die im eigenen Garten etwas Gemüse einpflanzen und später auch ernten möchten. Denn sie ist einfach in der Pflege und sehr wachstumsfreudig somit kann man bei diesem Gemüse wirklich nichts falsch machen.

Der Richtige Zeitpunkt für Zucchini:

Die Zucchini Samen werden entweder im Frühjahr meist April im eigenen kleinen Gewächshaus herangezogen oder als kleine Pflanze aus dem Gartencenter direkt nach den Eisheiligen ins freie Beet eingepflanzt.

Und so wird es gemacht:

Die Samen werden Ende April zwei bis drei Zentimeter tief in einen kleinen Topf mit entsprechender Erde eingesetzt und mäßig gegossen. Die Erde sollte immer feucht bleiben. Etwa nach 2-3 Wochen sollten die kleinen Pflänzchen soweit sein das sie gekeimt haben, jetzt sollten nur die starken Pflänzchen nach den Eisheiligen ins Freie kommen. Zu diesem Zeitpunkt sollten sich schon bis zu 5 Blätter an den kleinen Pflänzchen gebildet haben.

Der perfekte Standort:

Bei uns im Garten liegt die Zucchini an einem sonnigen aber windgeschützten Platz in der nähe von einem kleinen Komposthaufen 🙂 Es ist nicht verkehrt die Pflnaze in der Nähe eines Komposthaufen zu pflanzen denn sie hat Hunger, und zwar großen Hunger. Gegossen sollte natürlich auch regelmäßig, der Boden sollte immer feucht sein.
Zucchini vertragen sich mit fast allem Gemüse. So kann Zucchini auch unter Stangenbohnen angepflanzt werden oder neben Zwiebel, Lauch oder Spinat.

Ab einer gewissen Größe von 15 – 20cm sollte das Gemüse mit einem scharfen Messer abgeerntet werden, dies geschieht meistens im Juni. Bei uns allerdings erst im Juli :-). Natürlich kann man Zucchini auch weiter wachsen lassen und vielleicht einen neuen Weltrekord holen aber das Gemüse wird nicht mehr schmecken. Das Fruchtfleisch wird seltsam schwammig, die grüne Schale wird sehr hart und sie schmeckt nach nichts mehr.

Besser ist es, wenn man sie zeitig aberntet und bei Zimmertemperatur lagert. Im Kühlschrank möchte sie gerne im Gemüsefach liegen, alles was unter 8 Grad fällt, schmeckt der IHR nicht 🙁 Das Einfrieren würde ich persönlich nicht empfehlen. Zucchini leiden sehr darunter, sie werden weich und wässrig 🙁

 Bedrohungen und Erkrankungen:

Die größte tierische Bedrohung, was diese Pflanze hat, ist die Schnecke. Da könnte vielleicht ein Schneckenzaun, Schneckenkragen helfen.
Zucchini kann wie auch anderes Gemüse im Verlauf der Ernte an Erkrankungen wie echter Mehltau, der bei extremer Trockenheit auftaucht und falscher Mehltau der wiederum bei feuchtem Wetter auftritt erkranken. Auch am Mosaikvirus kann sie erkranken. Meist kann man dann gar nichts mehr für die Pflanze tun 🙁 Durch die gelben mosaikartigen Flecken auf den Blättern wird die Pflanze absterben.

Wie beim anderen Obst und Gemüse ist es bei Zucchini nicht anders. Nach der Ernte sollte mindestens eine Pause von 3 Jahren auf dem Bett eingehalten werden, bevor man Gurke, Kürbis und Zucchini wieder einpflanzt. Somit wird sichergestellt, dass sich keine Pilzerkrankungen im Boden vermehren können.

Lieben Gruß
Lilly

Zucchini ein Gemüse für jeden
.


wallpaper-1019588
Rosa für alle!
wallpaper-1019588
Biber-Bettwäsche Test 2021: Vergleich der besten Biberbettwäschen
wallpaper-1019588
[Comic] Teenage Mutant Ninja Turtles: The IDW Collection [1]
wallpaper-1019588
Give-Aways als Marketingmaßnahme für Existenzgründer