Zocken, zocken, zocken! Lanparty in Brisbane

Kangarooboxing, Boomerangweitwerfen und Sharkpunching sind bei weitem nicht die einzigen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, denen die Australier tagtäglich nachgehen. Nein, auch der virtuelle Sport hat in “A Land of Downunder” Einzug gehalten. Warum das Wellensurfen dem Internetsurfen den Rang abgelaufen hat, lest ihr hier.

G’day folks. Ich lebe nun fast schon ein komplettes Jahr am (von daheim aus betrachtet) Arsch von unserer Mutter Erde. In einem Land, das einem unheimlich vertraut erscheint, aber im Detail doch so seltsam anders ist, dass man es wegen diesen Gegensätzlichkeiten einfach lieben muss. Seitdem ich hier bin, habe ich auch schon jede Menge gesehen und erlebt. Strahlend weisse Strände, kuschelige Krokodile, zähnefletschende Koalas, giftige Haie und gefräßige Spinnen. Aber eines steht immer noch unabgestrichen auf meiner Bucketlist – und dass ist der Besuch einer original australischen Lanparty.


Meine erste Lanparty in Australien
Ich hätte schon öfter die Chance dazu gehabt, hier in Brissi an einer Lanparty teilzunehmen. Aber mal unter uns, Queensland hat im Schnitt 330 Sonntage im Jahr. Wie würdet ihr euch also entscheiden, wenn ihr vor der Wahl zwischen einem Wochenende am Strand oder dem Zocken am Rechner wählen müsstet? Was? Pfff, okay, die Antwort hätte ich kommen sehen müssen. Ich ziehe die Frage zurück euer Ehren!

Um zurück zum Thema zu kommen, am Wochenende ist endlich mal wieder Lanparty angesagt. SpringSmash 2011 heißt der Event. Und weil soeben gerade der kalendarische Frühling angefangen hat (in Deutschland würde ich das eher Hochsommer nennen), stelle ich mal die wilde Theorie auf, dass der Name etwas mit diesem Umstand zu tun hat. Ihr seht also, die australischen Mainorgas sind erfinderisch genauso begabt, wie unsere deutschen Kollegen.

Nice! How much?
Wie hoch die Teilnehmerzahl ist, hab ich allerdings noch nicht rausbekommen. Irgendwas von “61 Attendants” steht auf einer der beiden Websites. Ich versuch das noch in Erfahrung zu bringen. Es wäre aber schon spannend, wenn es am Ende mehr als 100 “Mates” werden, denn ich will ein paar gute Fotos einfangen und vielleicht ein oder zwei Australier interviewen.

Lustiges Zitat von der Homepage
Of course, there will be the obligatory rock (always wins) paper scissor tournament. I’m sure this is what people did in the the old days, before LANs. Maybe before they had scissors, they just had rock and paper. And before they had paper, they just had rock. And so they just made fists and beat the living crap out of each other. Thus confirming the statement that rock always wins.

Bring your own
Was ich aber schon weiß ist, das es eine Videogames Lanparty ist. Es werden also nicht nur PC-Gamer auftauchen, sondern auch Konsoleros. Da Bildschirme und Konsolen schon fix und fertig vor Ort vorhanden sind, brauchen letztere nur noch Controller und Spiele einpacken. Will man sich nicht auf die Technik der Orgas verlassen, kann man auch sein komplettes Equipment mitbringen. Deshalb ist die Lanparty auch als BYO (Bring Your Own) ausgezeichnet und für PC-Gamer gilt das sowieso. Der Eintritt kostet 15 australische Dollar (11 Euro) für Samstag und 25 AUD (achtzehn-fuffzisch) für beide Tage. Eigentlich sehr moderat und nicht anmeckerbar, wenn man sich hier die normalen Lebenshaltungskosten anschaut.

Nix mit Durchmachen
Jetzt kommt aber der Haken. Die Lanparty geht am Samstag und am Sonntag von 9am bis 10pm. Also gibt es kein Durchzocken, keine Übernachtung auf Feldbetten oder Luftmatratzen und vermutlich auch keine Stripshow – echt sch…ade. Ab 22 Uhr wird abgeschlossen und dann darf sich nur noch die Security im Gebäude, dass übrigens ein Teil des QSAC Stadions ist, aufhalten. Ich weiß noch nicht, warum das so ist. Aber das ist etwas, was ich die Mainmates (wer weiß, wie die sich hier nennen) auf der Veranstaltung fragen werde. Hat aber vermutlich mit dem Jugendschutz zu tun, der hier ziemlich streng genommen wird. Wir Deutschen sind also nicht die einzigen, die mit allerlei Restriktionen zu kämpfen haben.

Was die Spiele angeht, hab ich auch noch keine Ahnung, was da abgehen wird. Ich hab irgendetwas von TeamFortress 2 gelesen, Counterstrike wird vermutlich auch dabei sein. (Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich ein gutes Q3A CPM oder CoD2 TD Match vermisse. Aber die Zeiten scheinen entgültig vorbei zu sein.) Aber das ist etwas, was ich euch definitiv nach der Party sagen kann. Ich will außerdem wissen, seit wann Lanpartys populär in Australien sind und wie der Trend aussieht. Denn auch hier sind die Internetbreitbandnetze in den letzten 2 Jahren stark ausgebaut worden und die Region Brisbane soll bis 2014 (andere Städte schon eher) pro Haushalt 100Mbit/s Anschlüsse bekommen.

So, noch zweimal schlafen und dann ist´s auch schon soweit. Ich versuche euch auf dem Laufenden zu halten und falls einer von euch gerade in Brisbane ist und mit uns mitfahren will, dann schreibt einfach ´nen kurzen Kommentar.

Have a good one


wallpaper-1019588
Wanderstöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Wanderstöcke
wallpaper-1019588
Volleyballnetz: Test & Vergleich (05/2021) der besten Volleyballnetze
wallpaper-1019588
Emmanuel Macrons Rede anlässlich des 200. Todestages von Napoleon
wallpaper-1019588
16 Wasserpflanzen gegen Algen für einen sauberen Teich