Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik

Köln. Zirkus Roncalli hat beschlossen in dem Jahr 2018, mit einem neuen Konzept auf Tour zu gehen. Ab jetzt wird bei der Tour nicht nur auf Raubtiere, sondern auf Tiere allgemein verzichtet. Raubtiere wurden schon vor mehr als 30 Jahren abgeschafft, da man damals nicht genügend Platz für den Auslauf der Tiere hatte. Der Grund für die Entscheidung des Zirkus sei auch heute der mangelnde Platz für die Tiere, sagt Bernhard Paul, der Zirkusdirektor, zu der Entscheidung. Außerdem wolle man auf die Umwelt achten.

Statt der Tiere wird es in der Zukunft Hologramme geben. Außerdem wird das Programm mit neuen Artisten, wie beispielsweise dem Clown Chistirrin, erweitert.

Die Tour findet ebenfalls ohne Plastik statt. Statt Plastik bekommen die Besucher nun Tüten aus Papier oder anderen biologisch abbaubaren Behältern. Neben Fleisch bietet der Zirkus mittlerweile außerdem auch vegetarisches und veganes Essen an. Dabei wird auch darauf geachtet, dass das Essen biologisch angebaut wird.

Mit diesen Aktionen setzt der Zirkus Roncalli ein gutes Beispiel für andere Zirkus-Shows. Er beweist, dass Nachhaltigkeit in jedem Bereich, auch der Entertainment-Branche, eine wichtige Rolle spielt.


In unseren nachhaltigen Nachrichten erfährst du jeden Tag die wichtigsten Neuigkeiten aus den Bereichen Umweltschutz & Nachhaltigkeit.


wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Deutscher Computerspielpreis 2019: Jetzt Spiele einreichen!
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
„Tsuki Ga Kirei“ bekommt eine O-Card spendiert
wallpaper-1019588
Engel B. & Max – Weihnachtskerzen
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: “Got Plans Tonight?”-Konzertabend in Berlin
wallpaper-1019588
Balearische Anwaltskammer lädt zum Tag der offenen Tür auf Mallorca