Zeit

Mein letzter Eintrag ist ist nun schon wieder megalange her – es ist August und das Jahr ist schon zu mehr als die Hälfte vorbei. Wie kommt’s dazu?? War Silvester nicht erst vor zwei Wochen?? Woran liegt es, das die Zeit so schnell dahinsausst? 

Ich habe hier kein richtiges Gefühl von Jahreszeiten. Klar – es gibt eine Regenzeit und auch eine etwas kühlere Periode, aber so richtige Jahreszeiten sind das nicht. Es ist schön, immer leichte Sommerklamotten tragen zu können, aber ab und an vermisse ich, mich richtig in einen Mantel einzumummeln und mich hinter Mütze, Schal und Handschuhen verstecken zu können. Und Stiefel tragen! Ein Ding der Unmöglichkeit hier…

Das Ritual, im Herbst Sommerkleidung wegzupacken, um Platz im Kleiderschrank für Winterklamotten zu machen und -umgekehrt im Frühling- Winterkleidung wegzupacken und Sommerklamotten aus den tiefsten Abgründen des Kleiderschrankes herauszuholen, vermisse ich ein bisschen. Dient es doch dazu, eine Jahreszeit auch im Kopf abzuschliessen und anzuerkennen, dass wieder ein halbes Jahr vorbeigezogen ist. 

Das haben wir hier alles nicht. Hier lohnt es sich nicht einmal am Morgen durch die Gardinen zu blinzeln, um zu sehen wie das Wetter ist. Denn das ist immer gleich. Warm bzw. heiss und manchmal regnet es.

Liegt der “Verlust der Zeit” daran? – Ich glaube, so ganz kann ich den ewigen Sommer nicht verantwortlich machen.

Wahrscheinlich hatten die Erwachsenen damals Recht. Als wir uns die Ferien / Weihnachten / Geburtstag herbeigesehnt haben, es kaum erwarten konnten und uns die Zeit weggewünscht haben. “Je älter du wirst, umso schneller wird die Zeit vergehen.” wurde mir oft gesagt. Und ich wollte es nicht glauben.

Aber es ist wirklich so. Die Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre rasen nur so dahin. Es liegt an uns, das Beste aus diesen zu machen und die Zeit nicht ungenutzt verstreichen zu lassen. 

Und genau das machen wir. Wir nutzen unsere Zeit. Jeder Tag sollte ein Abenteuer sein, eine Überraschung in sich bergen, ein Lächeln auf Deine Lippen zaubern oder eine neue Erfahrung mit sich bringen. Ich rede nicht nur von grossen Dingen, sondern auch von klitzekleinen Geschichten, die das Leben aufregend machen. Natürlich ist nicht immer alles rosig und jeder hat mal einen schlechten Tag/schlechte Tage. Aber warum kostbare Zeit mit Angelegenheiten verschwenden, die einen schlechten Geschmack hinterlassen? Wenn dies öfter vorkommt, ist es an der Zeit, sich zu verändern. Nicht vergessen: “Je älter Du wirst, umso schneller wird die Zeit vergehen.”

In diesem Sinne: Mögen die letzten 5 Monate des Jahres 2014 voller neuer Erfahrungen, Überraschungen und grosser und kleiner Abenteuer stecken!


Einsortiert unter:Asien, Bangkok, Dies & das, Thailand

wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
BSG: Unwiderrufliche Freistellung durch Vergleich und Arbeitslosengeld!
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Keralock - easyChange Shampoo, Conditioner & Colorieren
wallpaper-1019588
Open Air-Konzert mit Willi Meyer & Band Club Edition
wallpaper-1019588
Weinschorle – Der frische Genuss nicht nur im Sommer
wallpaper-1019588
Spielen mit der App, was man so auf dem Mobiltelefon spielen kann