Zeig dich selbst an – bei Facebook! Facebook löscht deine Daten nicht.

Dresden (CO) – Dieser Artikel ist zur Abwechslung mal nicht so sarkastisch, sondern er beschreibt die tatsächliche Realität. Der Autor hatte sich aus geschäftlichen Gründen 2010 bei Facebook angemeldet, und dort, um auch privat mit einigen Leuten “zu verkehren”, sein Konto aber im November 2012, also vor einem Jahr, wieder gelöscht.

Nachdem bekannt ist, dass Facebook nicht nur alle Daten der Nutzer speichert, sondern auch und insbesondere deren Verknüpfungen mit anderen Nutzern, sogenannten “Freunden”, wurde inzwischen auch publik, dass Facebook keine dort jemals hinterlassenen Nachrichten, Fotos, Kommentare etc.pp. löscht. Im Gegenteil. Facebook sammelt für Geheimdienste alles wessen es habhaft werden kann.

Das Facebookprofil ist sozusagen die vom zukünftigen Delinquenten selbst verfasste Geheimdienstakte. Facebook ist eine Plattform der Selbstdenunziation, der Selbstanzeige (nicht nur) für Gedankenverbrechen.

Wenn du dein Profil also löscht, – ist nichts gelöscht.

Facebook datenkrake

Viele einfältige Leute sagen, sie haben nichts zu befürchten. Man kann das so sehen, aber schon wer sich zu politischen Statements hinreissen lässt, oder sich dem scheinbaren “gesellschaftlichen Konsens” wie dem angeblichen “Klimawandel”, dem “Genderismus”, der “EU” oder dem “alternativlosen” Euro widersetzt oder offen in Opposition geht, macht sich verdächtig. Auch wenn das heute noch offiziell erlaubt ist.

Die Geschichte zeigt, dass jeder Verdächtige, gerade was sogenannte Gedankenverbrechen betrifft, sofort nach der Machtübernahme einer radikalen Regierung auch für die in der Vergangenheit getätigten Aussagen zur Rechenschaft gezogen wird. Das war unter den Bolschewisten so, unter Adolf, selbst in der “ach so freien” USA unter Mc Carthy (bis heute), – und es wird auch in Zukunft so sein.

Unsere derzeitige Restfreiheit ist nur eine scheinbare.

Derzeit werden erneut Gedankenverbrechen justitiabel gemacht, in möglichst weit dehnbaren Paragraphen, um so alle Widerständler, gegen welche Schiene der staatlichen Meinung sie auch wirken, verurteilen zu können. Herhalten muss wieder eine angebliche “Gleichheit”, das Klima, der Antisemitismus und der “Rassismus” – obwohl es doch angeblich gar keine Rassen gibt.

Das Problem heute ist, es gibt keine Mauer mehr, und keine freie Welt, wohin sich Dissidenten oder Unliebsame zurückziehen könnten, – jedenfalls nicht lokal, in Europa. Wer nach Russland flüchtet, wird sich, so es dort eines Tages auf Konfrontationskurs gegen China oder die USA kommt, nicht in Sicherheit wiegen können. Auch die USA ist kein Fluchtland mehr, Kanada erst recht nicht. Im UK ist der Genderwahn, der Einfluss der Migrantengruppen und die politische Korrektheit am widerlichsten vorangeschritten.

In Schweden muss man sobald man eine Frau nur ansieht mit einer Belästigungs- oder Vergewaltigungsklage rechnen.

Doch nun zum Punkt.

Der Autor hat sich – um jemandem auf seinem FB-Profil zu helfen, wieder einen Account zugelegt, – temporär-, und absichtlich mit der gleichen Mailadresse, über die der alte Account lief.

Seit dem klappert die Mailbox. Folgene Mails kommen (manchmal mehrfach) täglich:

1. Versuch – 3 Mails: Kennst du Hinz, Kunz und Müller? 

2. Versuch – 3 Mails: Kennst du Kunz, Müller und Meier?

3. Versuch – 3 Mails: Kennst du Hinz, Meier, und Schulz?

4. Versuch – 4 Mails: Kennst du Meier, Schulz und Kunz?

Die genannten Namen waren ehemalig Facebookfreunde (die ich real auch kenne). In geänderter Reihenfolge wurden so ehemalige FB-Freunde präsentiert, und gefragt ob ich sie kenne. Natürlich kenne ich sie, aber woher weiß Facebook denn das, wenn sie mein Profil wirklich gelöscht haben?

Als keine Reaktion meinerseits erfolgte, kam das dann:

5. Versuch 4 Mails: Du hast mehr Freunde auf Facebook als du denkst

Hier wieder der Versuch über verschiedene Mailpalttformen und andere Netzwerke Verbindungen herstellen, und Mailadressen abgreifen zu können.

6. Versuch 5 Mails: Personen, die du vielleicht aus Dresden kennst

Es wird versucht, auf Teufel komm raus, irgendwelche Verbindungen zu anderen Leuten, die mir diesmal allesamt unbekannt sind, herzustellen.Der Facebookspam erreicht jeden Tag meine Mailbox, mal sehen wie es sich weiter entwickeln wird. Ich wollte nur kurz aufzeigen, dass man, sobald man dem Moloch einmal Daten zukommen ließ, weder diese Daten, noch die damit verbundenen Aktionen, Verknüpfungen usw. jemals gelöscht werden.

Viel Spaß auf dem Fratzenbuch.


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Flip Flops an – Bilderbuch veröffentlichen ihre neue Single “Eine Nacht in Manila”
wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Tour zum Vulkan Cotopaxi in Ecuador – Ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #52
wallpaper-1019588
Spargelragout
wallpaper-1019588
Verena Scheitz & Thomas Schreiweis „Iss was G’Scheitz“ – Kabarettabend in Mariazell