Zähnchen putzen ohne Kullertränen – das Zahnpflegeset von NUK

Gesponserter Artikel

Endlich – nach durchwachten Nächten, Schreiattacken und literweise Sabber schiebt sich das erste Zähnchen durch das Babyzahnfleisch. Damit hat Euer Kleines seinen Teil der Arbeit vollbracht und Ihr seid jetzt dran – mit der Mundhygiene. Die sollte nämlich auch spätestens beim ersten Zähnchen beginnen, damit Karius und Baktus gar nicht erst auf den Gedanken kommen, ihre Zelte im Mund Eures Kindes aufzuschlagen. Zusammen mit Sohn Nummer 2 probiere ich deshalb das Zahnpflegeset von NUK aus: es enthält einen Bürstenfingerling aus Latex und eine Zahnpasta ohne Fluorid. Dafür verspricht NUK natürlichen Apfel-Banane Geschmack. Ich bin gespannt…
Zähnchen putzen ohne Kullertränen – das Zahnpflegeset von NUKDie Packung angabbeln kann mein Kind schon einmal hervorragend. Tatsächlich hat es die Ecken rundgenagt – eine echte Leistung mit gerade mal 3 Zähnchen find ich. Das Geschrei, als ich ihm den latexverhüllten Finger in den Mund schiebe, hält sich in Grenzen und die Massage des Zahnfleischs lässt sich mein Sohn auch noch gutmütig gefallen.
Das finde ich übrigens wirklich gut: ich kann genau erspüren, wo der Gaumen ist und wo die Zähne beginnen. Mit einer Zahnbürste, und sei sie noch so gut auf die Bedürfnisse von Babys abgestimmt, habe ich einfach nicht so ein gutes Gefühl. Da kann es schon mal vorkommen, dass ich zu unsanft im Mund herumfuhrwerke – Sohn Nummer 1 kennt das aus leidvoller Erfahrung.
Obwohl die Latex-Borsten total kurz und auch sehr weich sind, ist meinem Nachwuchs das eigentliche Zähneputzen dann aber doch irgendwie unangenehm. Den Mund macht er nach 2-3 Versuchen nicht mehr auf. Aber immerhin greint er nicht, das ist schon mal viel wert. Vielleicht schmeckt ihm die Zahnpasta nicht? Der Riechtest fällt auf jeden Fall nicht so gut aus – die Paste riecht nicht so sehr nach Apfel oder Banane sondern irgendwie eher nach Kaugummi. Ich beschließe einen Experten für Kinderzahnpasta zu Rate zu ziehen und rufe meinen Erstgeborenen. Der spuckt Zahnpasta nämlich nicht aus, sondern quetscht sie aus der Tube direkt in den Mund und schluckt sie runter. „Äh,“ macht er auf meine Frage, ob es ihm schmeckt. Nicht sicher, ob das jetzt ein positives oder negatives Statement war, hake ich nach: „Schmeckt das nach Apfel? Oder Banane?“ Sohn Nummer 1 runzelt die Stirn. Wahrscheinlich muss er erst einmal nachdenken, wie Apfel denn nun eigentlich schmeckt. Der Anti-Vegetarier. Ich probiere selbst mal… und bin überrascht. Die Paste schmeckt deutlich besser als sie riecht. Beziehungsweise empfinde ich sie glücklicherweise als ziemlich geschmacksneutral. Jedenfalls funktioniert das Zähneputzen bei meinen Söhnen am besten mit den Pasten, die nur wenig Geschmack haben. Aber das ist vermutlich wirklich Geschmackssache.
Alles in allem finde ich das Zahnpflegeset von NUK aber ganz gelungen. Die Latex-Bürste begeistert mich wirklich und die Zahnpasta ist auch nicht so schlecht und glücklicherweise fluoridfrei. Außerdem enthält sie angeblich Enzyme, die auch in der Muttermilch vorkommen und die Abwehrkräfte stärken. Verbesserungswürdig ist die Aufbewahrung, beispielsweise ein Behälter für den Bürstenfingerling. Denn diesen nur so am Waschbecken herumstehen oder –liegen lassen, ist meiner Ansicht nach doch ziemlich unhygienisch.

Zähnchen putzen ohne Kullertränen – das Zahnpflegeset von NUK30 Zahnpflegesets inklusive Mund & Zähne Fibel zu gewinnen!
Ihr möchtet das Zahnpflegeset von NUK selbst probieren? Wir verlosen 30 Sets inklusive Mund & Zähne Fibel bis zum 15.6.2013. Schreibt uns einfach eine E-Mail an [email protected] mit Euren Zahnputzgeschichten oder Fotos Eurer Kinder beim Zähneputzen für unsere Facebookseite und schon nehmt Ihr an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


wallpaper-1019588
Tomate Steckbrief
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Roteiche Steckbrief