Zackenbarsch, groß und köstlich schmeckend

Der Zackenbarsch (ital.: cernia) ist ein sehr aromatischer Speisefisch, der zur Unterfamilie der Sägebarsche gehört.

Mächtiger Kopf und stachliger Rücken
Der Zackenbarsch erreicht eine Länge von bis zu 140 cm. Sein Erkennungsmerkmal ist ein großer Kopf mit deutlich hervorstehendem Unterkiefer. Die Rückenflosse des Zackenbarschs zieht sich nahezu über den gesamten Rücken und hat im oberen Bereich oft Stacheln.

In Italien findet man diese Fischart in der Adria und im Mittelmeer, jeweils in Küstennähe. Zackenbarsche leben hauptsächlich allein. Nur zur Fortpflanzung kommen sie zu größeren Gruppen zusammen. Normalerweise ernährt sich der Zackenbarsch von kleineren Fischen und Krebstieren. Doch auch für den Menschen kann es gefährlich werden, wenn der Fisch sich angegriffen fühlt. Die Bisse sind nämlich durch ihre spitzen, hakenähnlichen Zähne sehr schmerzhaft und verursachen Schnittwunden.

Was beim Einkauf von Zackenbarsch zu beachten ist
Da der Zackenbarsch ein Einzelgänger ist, lässt er sich auch nur schwer fangen. Deshalb ist der Preis für diesen Speisefisch relativ hoch. Man kann ihn als ganzen Fisch oder schon vorportioniert beim Fischhändler kaufen. Ist der Zackenbarsch frisch, hat er einen sehr angenehmen Geruch. Riecht er hingegen unangenehm intensiv, sollte man die Finger davon lassen. Und wenn man ihn nicht am Tag des Einkaufs zubereitet, muss der Zackenbarsch in jedem Fall eingefroren werden.

Wie man den Zackenbarsch zubereitet
Der Fisch eignet sich zum Pochieren, Braten, Grillen, Sautieren, Dämpfen oder auch als Sushi und Sashimi. Kleinere Exemplare kann man als ganzen Fisch verarbeiten. Da der Zackenbarsch selbst schon sehr aromatisch schmeckt, empfiehlt es sich nur milde Gewürze und Kräuter zu verwenden.

Nachfolgend noch ein italienisches Rezept für “Zackenbarsch aus dem Ofen”, das sich einfach zubereiten lässt.

Cernia al Forno
Zutaten:
1 kg Zackenbarsch
Weißwein
Zitrone
rote Chilischote
1 kleines Glas Kapern
Olivenöl
Pfeffer
Salz

Zunächst den Zackenbarsch vorsichtig putzen, abbrausen und mit Küchenpapier abtrocknen. 2-3 Esslöffel Olivenöl in eine Ofenform geben und den mit Salz und Pfeffer innen und außen gewürzten Fisch hineinlegen.
Den Zackenbarsch mit Olivenöl bestreichen und mit einem Glas Weißwein sowie etwas Zitronensaft beträufeln. Dann das Ganze für 15 Minuten bei 180° C in den vorgeheizten Backofen geben.  Anschließend 2 Esslöffel Kapern und die gehackte Chilischote hinzufügen und nochmal für weitere 30 Minuten in den Ofen. Zwischendurch den Fisch immer mal wieder mit dem Sud bestreichen.

Buon appetito!


wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten
wallpaper-1019588
12 niedrige winterharte Stauden für die ganzjährige Gartenbepflanzung