YPD Challenge Interview

YPD Challenge Interview: Praktikumsplatz im Wettbewerb gewinnen

Eure Welt

16.02.2014 0

Nach meinem Rant über Unternehmen, die Praktikant_innen ausbeuten, habe ich unterschiedliche Rückmeldungen erhalten. Manche sehen den Fehler bei den Praktikant_innen, wer sich ausbeuten ließe, sei selbst Schuld, oder dass man mit genug Motivation und Ehrgeiz aus jedem Praktikum etwas machen kann. Andere bestätigen die in meinem Beitrag geschilderten Erfahrungen oder wollen wissen, was ich konkret erlebt habe. Und dann ist da noch Katharina. Katharina hat schon ähnliches erlebt und für Praktika im Ausland auch auf eine bessere Bezahlung verzichtet, weil ihr die Erfahrung wertvoll genug war. Heute ist Katharina freiberuflich im PR Bereich tätig und möchte mich auf einen ihrer aktuellen Kunden aufmerksam machen. Die YPD Challenge. Young, Powerful, Dynamic. Ein Wettbewerb, bei dem Menschen zwischen 18 und 28 Jahren um Praktikumsplätzen bei großen Unternehmen wetteifern. Die Praktika werden mit mindestens 800€ monatlich bezahlt.

Das hört sich zuerst alles spannend an. Es werden Teams gebildet, die gemeinsam Aufgaben lösen. Wer am Ende am besten abschneidet, kann sich aussuchen, wo sie das Praktikum machen möchte. Dieses Jahr wird das Spektakel sogar mit einer Fernsehshow begleitet. Für die Unternehen wird dadurch ausgesiebt, wer sich am besten an die Vorgaben hält, am höchsten motiviert ist und gewisse Grundkompetenzen mitbringt.

Finale_YPD2013_shm_Philipp_Schuster_'0019

Ich habe Katharina ein paar Fragen geschicht, die sie gemeinsam mit dem Team beantwortet hat.

Wie finanziert sich die YPD Challenge?
Um als Partnerunternehmen an der YPD-Challenge teilzunehmen gibt es unterschiedliche Partnerschaftspakete (ähnlich einem Sponsoring) welche zu erwerben sind. Anhand der drei unterschiedlichen Pakete und den damit verbundenen Leistungen (Integration in die Challenge mit Partneraufgaben, Integration in die PR- und Marketing-Aktivitäten, etc.) wird die YPD-Challenge finanziert. Wichtig ist hierbei, dass sich jeder Partner den Praktika-Vorgaben seitens YPD beugen muss. Hier geht es darum ein Mindestgehalt von € 800,- netto/Monat und ein Mentoring-Programm im Rahmen des Praktikums zu gewährleisten.

In welchen Bereichen sind die Praktika?
Die Praktika variieren über sämtliche Bereiche. Vom Marketing über den Vertrieb, vom Controlling bis hin zu Hochbau, sowie aber auch vom Maschinenbau bei Magna bis hin zum Innovationsmanagment bei Infineon. Eine Übersicht findest du hier: http://www.ypdchallenge.com/jobboerse.html

Werden in all diesen Bereichen die gleichen Fähigkeiten gebraucht?
Die gesuchten Fähigkeiten variieren von Praktikum zu Praktikum, diese werden auch klar ausgeschrieben. Die YPD-Challenge garantiert rein, dass die Motiviertesten durch ihren Einsatz und ihren Willen ans Ziel kommen.

Die YPD Challenge ist ein Wettbewerb, die Preise Praktika. Wie viele Anmeldungen gibt es und wie viele Praktika werden jeweils vergeben? (Am besten die Zahlen der letzten Jahre.)
Im Rahmen einer Challenge nehmen jährlich rund 4.000 Personen teil wobei ca. 100 Praktika pro Jahr vergeben werden. Zudem rutschen aber die besten 600 Personen pro Jahrgang in die YPD-Community, in welcher die Partnerunternehmen das gesamte Jahr Jobs, aber auch Projekte welche vom “YPD-Consulting” betreut werden, ausschreiben.

Wo kann ich Berichte von bisherigen Teilnehmer_innen lesen?
Success Stories werden gerade produziert. Gerne legen wir dir aber Kontakte oder schicken dir die fertigen Berichte, sobald wir sie haben.

Jagerhofer sagt im Interview, dass aus der YPD Challenge auch ein Unternehmen entstanden ist, wo 1500 junge Menschen Konzepte für Unternehmen ausarbeiten. Wir kann man sich das vorstellen? Wie werden diese bezahlt?
Link zum Interview
Hier handelt es sich um das oben beschrieben YPD-Consulting. Die stetig wachsende YPD-Community hat bereits mehr als 2.000 Mitglieder. Dieser diversifizierte Pool an leistungsorientierten, jungen Menschen steht den Partnerunternehmen für unterschiedliche, zielgruppenspezifische Problemstellungen zur Verfügung. Begleitet und koordiniert wird das YPD-Team von einem erfahrenen Senior Consultant.

So hat sich aus der YPD-Challenge ein Spin-Off entwickelt, um den Partnern bei folgenden Themen innovative Inputs zu liefern.

1. „Think-Tank Generation Y“ – Strategieüberprüfung, Strategieerarbeitung durch externe Sparringpartner mit „out of the box“-Denkansätzen
2. Employer Branding (Image-Analyse, Erstellung eines Maßnahmenkatalogs)
3. Social Media (Analyse, Implementierung, Schulung)
4. Produktvertrieb (Platzierungen, Intensivierung, POS-Aktivierung, Promotions etc.)
5. Marketingberatung (Ideen-Konzepte, Kampagnen-Testings)
6. Wettbewerbs- & Marktanalysen

So widmen sich im Rahmen des YPD-Consultings seit Sommer 2013 eigene Teams, bestehend aus einem Senior-Consultant und typischerweise drei bis fünf auf das Thema vorselektierten YPD-Consultants, den Herausforderungen der Partnerunternehmen.

Wer weiß besser, was die Zielgruppe will, als die Zielgruppe selbst?

Doch es ist nicht immer einfach, an konstruktive Inputs dieser heiß umkämpften Zielgruppe zu kommen. Zahlreiche Partnerunternehmen haben das Potenzial der YPD-Community bereits erkannt und genutzt: in Workshops, bei Brainstormings, für Produkt- und Kampagnentestings, für die Entwicklung von Kommunikationskonzepten und Ideenwettbewerben oder bei Umfragen und Marktanalysen.

Ein Auszug bisher umgesetzter Projekte:
· Online-Gewinnspiele und Kampagnenentwicklungen für A1
· Umfrage, Workshop und Konzepterstellung zu Erwartungen an Versicherungen für UNIQA
· Mystery Shopping für Starbucks
· Entwicklung einer Kommunikationsstrategie und Umsetzung für das Red Bull Beat Boat
· Social Media Strategien und Aktivitäten für checkrobin.com
· uvm.

Laut Jagerhofer wird nicht nach Leuten mit viel Wissen, sondern nach Leuten mit angeborenen Skills gesucht. Ist Bildung für die moderne Arbeitsbiene gar nicht mehr relevant?
Bildung ist sicherlich weiterhin noch ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl des Personals, jedoch gab es auch hier einen Shift. So müssen junge Leute heute nicht mehr alle Informationen abspeichern bzw. auswendig lernen, aber eher wissen wo sie diese so schnell wie möglich herbekommen. Zudem werden im Rahmen der YPD genau jene junge Leute gesucht, die offen durch die Welt gehen und ihr Umfeld mitbekommen. Aber die YPD-Challenge dient vielmehr als Sieb um die Motiviertesten des Landes zu finden. Das Fachwissen und andere klassische Selektionskriterien werden bereits vorab von den Partnern ausgeschrieben.

Ist die YPD Challenge für Unternehmen eine outgesourcte Personalabteilung für den Praktikumsbereich?
Siehe oben. Die YPD-Challenge fungiert als Sieb um die Motiviertesten des Landes mit der Wirtschaft zu verbinden. So ist es auch das Ziel der YPD-Challenge, mithilfe eines einzigartigen Pools an hochmotivierten jungen Erwachsenen, in den kommenden fünf Jahren zur wichtigsten Jobplattform für Berufseinsteiger und Young Professionals auf dem deutschsprachigen Markt zu werden.

Was war dein schönster Moment mit der YPD Challenge?
Da ich selbst nicht Teilnehmerin bin, sondern sozusagen „Hinter den Kulissen“ erst seit einigen Wochen mitarbeite, ist das derzeit schwer zu beantworten – die spannenden Phasen wie die YPD Online-Challenge und die TV-Show kommen ja erst noch. Darauf warte ich schon sehnsüchtig. Ich will mich gern auch selbst in der Online-Challenge testen – das wird bestimmt ein Spaß!

Was wünscht du dir für die Zukunft der YPD Challenge?
Ich wünsche mir, dass die YPD Challenge weiter stetig wächst und immer mehr junge Menschen die Chance ergreifen, daran teilzunehmen. Denn wie oft hat man schon die Chance, einerseits spielerisch zu einem Praktikum zu kommen, dabei seine Teamfähigkeiten zu trainieren und dann bei einem bezahlten Praktikum noch die Möglichkeit zu erhaschen, sich die Weichen für die weitere berufliche Laufbahn in einem renommierten Unternehmen zu stellen.

Ideal für Karrieremenschen

4000 Anmeldungen auf 100 Praktika. 40 Personen je Platz. Das sind vermutlich etwas schlechtere Chancen als wenn man sich direkt bewirbt. Wobei beim direkten Weg die Zahl vermutlich stark variirt und man nicht so umfangreiche Möglichkeiten hat, zu zeigen wie motiviert man tatsächlich ist. Ich finde toll, dass formale und informale Bildung erstmal außen vor gelassen wird und somit jeder die gleiche Möglichkeit hat sich zu beweisen. Auch die Umgehung vom Beziehungen “Vitamin B” hat einen großen Reiz.

Zugleich erfordert es im Vergleich zu anderen Praktikaplätzen unbezahlte Vorarbeit und die Auswahl an Unternehmen ist begrenzt. Es sind große Unternehmen, bekannte Unternehmen. Ich behaupte es sind Unternehmen mit alten Strukturen und wenig Bewegung. Es werden Karrieremenschen gesucht, die sich durchbeißen und sich für das Unternehmen aufopfern.

Wenn man eine klassische Karriere machen will, ist die YPD Challenge eine gute Option. Die Praktika sind bezahlt. Die Challenge scheint spielerisch gestaltet zu sein, sodass sie Spaß macht. Man lernt gleichgesinnte Menschen kennen. Wenn man gut genug ist, schaut am Ende zusätzlich ein passendes Praktikum heraus.


wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit