YouTube vs. Dailymotion – ein alt bekannter Kampf

Du bist groß! Deswegen bist du doof! Du nimmst uns alle Chancen! Das ist nicht gerecht! Du hast meinen Lolli geklaut! Wo sind Politiker wenn man sie braucht? Das muss geändert werden, kleinere sollen auch zum Zuge kommen!

Das kennt man, oder? Das hören nicht nur Let’s Player, dass sie kleineren die Chancen nehmen bekannt zu werden, sondern das sagen auch Firmen. In diesem Fall YouTube vs. Dailymotion. YouTube kennt man. Größte Videoplattform der Welt, sag ich einfach mal. Gigabyte an Videomaterial werden minütlich hochgeladen. Abertausende YouTuber. Tausende Let’s Player und Millionen von Zuschauer. Große Kanäle verdienen ganz gut Geld. Das Mutterunternehmen Google verdient auch schön an YouTube.

Aber wusstet ihr eigentlich, dass es auch Konkurrenz gibt? Z.b. Dailymotion. Schon mal gehört? Vielleicht, aber vielleicht auch nicht. Es ist eine Videoplattform wie YouTube, welches 2005 in Paris gegründet wurde. Büros in Paris, Barcelona, London, Athen, Mumbai und in New York City. Der Firma geht es also ganz gut. Aber der gute Cheffe bei Dailymotion, Giuseppe de Martino, ist noch nicht ganz Happy damit. Ihm geht es auf dem Senker, dass man seitens Googles nicht gut behandelt wird, obwohl der Großteil der Aufrufe über Google kommt.

Er sagt, es käme oft vor, dass wenn man Dailymotion Videos in Google direkt sucht, es vorkommt, dass diese nicht erscheinen – aber YouTube Videos schon. Giuseppe möchte also besser in der Suchmaschine angezeigt werden, möchte mehr Aufrufe, möchte mehr User, möchte mehr Uploader und natürlich auch mehr Einnahmen. Dagegen kann man was machen. Die EU soll etwas machen.

Giuseppe meint, die Europäische Union könnte mehr machen gegen Google. Das man härter mit der Suchmaschine umgeht. Google dominiert das Internet, kleinere Anbieter hätten kaum Chancen. Kommt mir auch von einer anderen Seite bekannt vor. Damals haben sich Deutsche Verlagshäuser gegen Google aufgerichtet, bzw. im Bereich Google News. Man hätte gerne, dass Google etwas bezahlt, dass man in Google News angezeigt wird, bzw. Textausschnitte dort angezeigt werden. Google sagte, nö wir zahlen nichts – wer möchte, kann sich austragen – nichts dagegen. Was war? Alle blieben bei Google.

Wieso? Google bringt den meisten Traffic, also Besucher. Dagegen kämpft man ja nicht groß, sonst schneidet man sich ins eigene Fleisch. Aber wieso kommt mir das nun bekannt vor? Das Google das Internet dominiert ist klar. Google Suchmaschine, Google Maps, YouTube und wie die ganzen Dienste heißen. Google bietet einfach viel an für den normalen User. Aber durch Dienste wie die Google Suchmaschine und Google News profitieren Webseiten Betreiber wie ich es bin oder auch Videoplattform Betreiber wie der Dailymotion Chef.

Würde jetzt die Europäische Union, wieso zum Teufel eigentlich die EU bei einem US-Unternehmen?!?, was an Google ändern, z.B. den Suchalgorithmus im negativen, würde daran auch Dailymotion leiden. Weniger User, weniger Nutzer, weniger Einnahmen. Ich würde ja sagen, bevor man andere beschuldigt an etwas Schuld zu sein, kann man ja erstmal vor seiner Haustüre aufräumen. YouTube kennt jeder, YouTube macht viel Werbung trotzdem, bietet verschiedene Programme an um YouTuber zu fördern, dass diese hochwertigen Content Online stellen. Dadurch gewinnt YouTube nicht nur mehr YouTuber sondern auch mehr Zuschauer. Dies kostet natürlich was, aber es bringt auch was. Auch deswegen, hat YouTube einfach in vielen Bereichen die Nase vorne. Zu fast jedem Thema gibt es passende Videos.

Dailymotion? Schauen wir einfach mal beim Keyword “lets play”. Dailymotion 65.000 Videos. YouTube: 16.400.000 Videos. Okay – Let’s Plays sind nicht alles. Schauen wir uns das Keyword “comedy” an. Dailymotion:  223.000 Videos. YouTube: 68.700.000 Videos. Religion? Keyword “pope”. Dailymotion: 6.930 Videos. YouTube: 3.270.000 Videos. Und so weiter. Aber wie gesagt, YouTube ist einfach die beliebteste Plattform. Hat damit auch das größte Angebot.

Es gibt viele, die probieren auch immer neue Videoplattformen aus. Einfach um zu schauen, was es noch so gibt, außer YouTube. Man möchte vielleicht sogar wechseln, aber wenn dann nur zu besseren Plattformen. Wieso wechselt man nicht von YouTube zu Dailymotion? Aus einem einfachen Grund, YouTube ist nach aktuellem Stand einfach besser. Und da bringt dem Dailymotion Chef Giuseppe auch die Europäische Union nichts. Man muss schauen, mehr Zuschauer zu gewinnen. Bessere Grundlagen zu schaffen, für Videoersteller. Was hat man davon, wenn man zu Dailymotion geht? YouTube ist bekannt, bietet eine Plattform an die läuft, hat viele Zuschauer und Dailymotion?

Und ja mir ist bekannt, dass Dailymotion eine der bekanntesten Videoplattformen der Welt ist. Das soll auch kein Hass-Beitrag zu Dailymotion sein, sondern nur ein wenig zum denken anregen – wie viele Beiträge hier.

Es kann ja auch nicht immer sein, dass man andere beschuldigt, dass diese Schuld an etwas haben – obwohl man selber noch Baustellen vor der Tür hat, die man beseitigen kann, womit man dann auch mehr Erfolg hat. Wie viele Let’s Player würden gerne von YouTube weg? Sogar die großen zum Teil. Einfach weil YouTube Teil von Google ist. Google+ in den Kommentare, Design das man nicht individuell anpassen kann, verbuggtes System an manchen Stellen und so weiter. Da schaut man sich auch mal MyVideo oder Dailymotion an. Aber wenn die noch schlechter sind als das System, von dem man gerne weg möchte – wieso sollte man wechseln?


YouTube REWIND 2013 von bloomtalk