Yelle kommt nach Barcelona

Sie lieben oder sie hassen sie, sicher ist aber, dass niemand gleichgültig bleiben kann gegenüber der frechen femininen Antwort von Julie Budget auf den Chauvinismus des Raps. Sie ist besser bekannt unter ihren Spitznamen Yelle, dem Akronym von „You enjoy Life“, wie die Künstlerin in einem ihrer zahlreichen Interviews erklärt. Die junge, 1983 in Saint-Brieuc (Bretagne, Frankreich) geborene Musikerin, ist zusammen mit den DJ’s GrandMarnier und Tepr die namensgleiche Band und sie legt sich vor allen Dingen mit den in der Welt des Hip-Hop weit verbreiteten Codes an, in welchen ein vermessener Chauvinismus in Worten und Attitüden der Protagonisten der weltweiten Musikszene herrscht und die in ihren Texten ein breites Vokabular entfalten, das sich auf „Schlampe“, „Hure“ und andere sexistische Vulgaritäten reimt. Sie aber lässt sich nicht einschüchtern und immer hat sie ein Wort auf den Lippen, um jene auf ihren Platz zu verweisen.

yelle barcelona

Yelle wurde durch ein Thema berühmt, das sie 2006 auf ihre persönliche MySpace Seite setzte und sie zur überzeugenden Antwort auf den weit verbreiteten Sexismus innerhalb der Rap Musik werden ließ. Mit dem Titel „Short Dick Cuizi“ beantwortete sie die Songs einiger Bands, speziell die von TTC und seinem Rapper Cuiziner, welcher tatsächlich –und unter anderem – einen Song mit dem Titel „Sale Pute“ schrieb, in welchem er die Mädels (alle) beschimpft, nicht mehr zu sein als „auf einem Tablett servierte Maniquies“ für genusssüchtige Männer, „Utensilien“, glücklich, deren sexuellen Appetit zu befriedigen und die alles tun, was man von ihnen verlangt. Yelle gefällt diese Attitüde gar nicht und sie übernimmt es, ein für alle Mal zu antworten mit ihrem Song über die winzige Größe des Penis von Cuiziner, welcher sicherlich seine Wut auf die Frauenwelt rechtfertigen würde. Der Song, nachträglich im Studio produziert und mit anderem Titel veröffentlicht („Je veux te voir“, siehe link), wurde mit mehr als 125.000 Hörern in den ersten Tagen seiner Internetpräsenz zu einem Erfolg auf MySpace.

Yelle wurde noch bekannter, als sie im Oktober 2007 mit der Sängerin Mika auf Tour ging. Im folgenden Jahr veröffentlichte sie ihre Single „Ce jeu“ und präsentierte ihr neues Album mit einer Reihe von Konzerten in Argentinien, Chile, Mexiko, Brasilien und den USA. Um die Ultrapop-Version ihres feministischen Aktivismus nicht Außen vor zu lassen, kam 2009 ein Kurzfilm mit den Titel „La pute et le poussin“ (die Pute und das Küken) raus, welchen Clément Michel für die französische Serie „Die Kollektion“ des Canal+ drehte.

Im Rahmen des „Sonar 2011“ Festivals wird Yelle am 18 Juni sich und ihre neue Platte „Safari Disco Club“ in Barcelona präsentieren, welche im selben Jahr rausgekommen und schon jetzt ein internationaler Erfolg ist.


wallpaper-1019588
Idylische Bucht im Südwesten
wallpaper-1019588
Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Elevator Pitch – „In der Kürze liegt die Würze“
wallpaper-1019588
Geht euch das auch so? | Is that the same with you?
wallpaper-1019588
Gemeinde Andratx auf der Suche nach parkplätzen
wallpaper-1019588
|Rezension| Weil ich dich liebe, Papa
wallpaper-1019588
Sabores de India