#Wochenende {Winterduft}

#Wochenende {Winterduft}wonach riecht er - der Winter?? nach Apfelmus, nach eingelegten Kirschen, nach Zimt, nach Kälte, nach rosa-blauen Lichtern, die schwere Flocken mitbringen. für mich riecht der Winter nach Tannennadeln, nach eingefrorenem Waldboden. ein Winterwald riecht ganz besonders, schlafend, kalt, erwartungsschwanger, manchmal auch unerträglich hoffnungslos nass.
es sind Gerüche, die eigentlich nicht zu beschreiben sind, aber erinnern. Gerüche, die sich fest eingemauert haben. und ich erkenne jeden Winter, der ankommen mag, sofort am Geruch. es ist diese bizarre beinahe hoffnungslose Kälte, die mit den Flocken kommt, die vorher kommt, die ankündigt. Winter ist so so so schön. und so voller Erinnerungen, beinahe mehr noch als der Sommer. weil wir uns aneinander kuscheln. weil wir Schneeflocken zählen und aufgeben, weil die Finger kalt werden und die Füße irgendwann nass. weil wir froh sind, ein schützendes, ein warmes Haus zu haben. weil wir froh sind, in diesem Haus den Geruch nach Apfelmus, Zimt und Kartoffelpuffern zu riechen.
#Wochenende {Winterduft}#Wochenende {Winterduft}#Wochenende {Winterduft}weil kleine Kinder große Kinder werden. scheinbar über Nacht. sich über Geschenke freuen, die alle hier gemeinsam gebastelt haben.
#Wochenende {Winterduft}#Wochenende {Winterduft}dann stehen weiße Tulpen auf dem Tisch. für mich und für unser jüngstes Kind.
und auch, wenn die Flocken nur tanzen und nicht liegen bleiben (zumindest bei uns), ist der Winter doch eine herrliche Zeit.
@holunderblüten @fräuleinordnung @karminrot
MerkenMerkenhttp://diegutendinge.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss