Wochenbeginn, die Restauration und das 'Erwecken' schlafender, nicht mehr funktionierender USB-Eingänge

Mein Notebook mit Windows 10 läuft wieder.
Ich habe es letzte Nacht mit der vorletzten Systemabbilddatei restaurieren können.
Mit der letzten Abbilddatei klappte es nämlich nicht, wobei ich nicht davon ausgegangen war, dass es eventuell an dem Systemabbild lag, denn die Speicherung verlief ja ohne Probleme und Fehlermeldung.
Daher dachte ich, das Startproblem durch den fehlenden Bootloader würde durch ein Wiederherstellen mit dem Systemabbild behoben. Doch das klappte nicht.
Da es mit dem vorletzten Systemabbild funktioniert hat, habe ich jetzt wieder einige Informationen durch die Auswertung der Vorgänge hinzugewonnen.
Die Addictive Drums 2 Installationen mit einer Größe von 1,3 GB, die bereits in der letzten, nicht funktionierenden, Systemabbilddatei waren, musste ich jetzt wieder nachholen.
Aber diese Daten habe ich diesmal nicht neu heruntergeladen, sondern über eine externe Festplatte vom PC übertragen. Das Installationsprogramm fand dann diese Daten verfügbar vor und trug sie als bereits installiert ein.
Das ging wesentlich schneller. Und vor allem, ich konnte es offline machen.
Nur vor dem Start des Installer-Programms einmal kurz online gehen mit 'Flugzeugmodus aus' und, nachdem die Daten eingetragen waren, wieder offline mit 'Flugzeugmodus an'.
Die E-Mails zwischen dem 26.12.2018 und dem 13.01.2019 habe ich auch schon auf das Notebook übertragen und der heutige Tag schließt nahtlos an.
.....
Wenn es irgendwie geht, werde ich in der nächsten Zeit das Notebook vorwiegend offline nutzen, damit dieses blöde Funktionsupdate keine großen Chancen hat, heruntergeladen zu werden.
Das hat ein bisschen was von Paranoia, wie ich mich von dem verfolgt fühle. :D
Aber wenn ich so überlege, was mir das schon für Schwierigkeiten eingebrockt hat, dann ist das gar nicht so abwegig...
.....
Jetzt muss ich nur mein altes neues Notebook mit Windows 8.1 wieder repariert kriegen. Mit dem kann ich ja unbeorgt ins Netz gehen, ohne dass mir irgendwas durch ein Funktionsupdate 'vermatscht' wird. Naja, abgesehen, wenn ein Bluescreen alles zunichte macht.
.....
Heute habe ich auch endlich mal herausgekriegt, wie man einen nicht mehr reagierenden USB-Eingang wieder zum Funktionieren bringt, ohne einen Computerneustart zu machen.
Bisher habe ich das immer mit einem Neustart gelöst und auch noch nicht wirklich nach einer Lösung gesucht.
In der Regel klappt das auch immer.
Aber heute vermeide ich einen Neustart noch, weil mir der Ausfall des Notebooks noch ein bisschen in den Knochen steckt.
Es ist ganz simpel.
Im Gerätemanager braucht beim USB-Controller der entsprechende USB-Eingang nur deaktiviert und wieder aktiviert zu werden, und schon wird ein Gerät wieder erkannt, wenn es angeschlossen wird."A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

wallpaper-1019588
[Manga] A Silent Voice [7]
wallpaper-1019588
Günstiges Smartphone Realme i9 im Handel
wallpaper-1019588
Erste Hilfe bei Schimmel in der Wohnung
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [12]