Wissenschaftler entwickeln DVD mit 1.000 Terabyte

Einigen australischen Wissenschaftlern von der Universität Victoria ist etwas Bemerkenswertes gelungen. Sie haben eine Technik entwickelt, mit der man bis zu 1.000 Terabyte (1 Terabyte = 1.000 Gigabyte) Daten auf eine einzelne DVD brennen kann. Aktuell waren bloß Größen um die 4,7 Gigabyte möglich. Somit hat man die Kapazität um das 212.765-fache gesteigert.

 

Doch dieses Verfahren kommt wahrscheinlich etwas zu spät – zu mindestens für die Spiele-Industrie. Obwohl bei solch einem Datenvolumen locker mehrere Sammlungen von unzähligen Spielen auf einer DVD bzw. Blu-ray speichern könnte, ist der Einsatz aufgrund der Tatsache, dass die Hersteller verstärkt auf herunterladbare Titel setzen, nicht gerade wahrscheinlich.

 

Wissenschaftler entwickeln DVD mit 1.000 Terabyte

http://www.worldtvpc.com/blog/dvd-sales-drop-stone-internet-tv-booms/

 

Dennoch ist die Produktion solcher Speichermedien erstaunlicherweise preisgünstig und in naher Zukunft herstellbar. Das liegt daran, dass die Wissenschaftler hierfür lediglich zwei bestehende Technologien kombinieren. Zum Einsatz kommen nämlich zwei Laser mit unterschiedlicher Wellenlänge, die in einer gewissen Dosis kombiniert werden.

 

(Flix)


wallpaper-1019588
Thema 4: Männer sind länger tot
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Skitour: Grenzgang am Kammerlinghorn
wallpaper-1019588
Das i-Tüpfelchen
wallpaper-1019588
Düsternis, Helle, Rahmschnitzel
wallpaper-1019588
Versorgung am Flughafen Palma in ernsten Schwierigkeiten
wallpaper-1019588
Winner: Grüne, Looser: CDU, CSU und SPD
wallpaper-1019588
Die Hexe von Granada