Wird Polonsky nun doch von Kambodscha ausgeliefert?

Der verhaftete S. Polonsky auf der Polizei-Station in Sihanoukville.

S. Polonsky und seine Mannen nach der Verhaftung in Sihanoukville. (Bildquelle: Fresh News)

Der in seiner Heimat Russland wegen schweren Betrugs gesuchte Geschäftsmann S. Polonsky ist am Freitag auf seiner privaten Insel Koh Damlong vor der Küste Sihanoukvilles verhaftet worden. Nun droht im eventuell doch eine Auslieferung durch Kambodscha in die Hände der Justiz in Moskau. Über mehrere Jahre ist es dem zweiundvierzigjährigen Russen, mit Hilfe von Rechtsanwälten, gelungen eine Auslieferung in seine Heimat erfolgreich zu verhindern. Mehrere Auslieferungsanträge aus Russland verliefen somit regelrecht im Sande.

Das könnte sich nun ändern, nachdem am Freitag Nachmittag drei Boote der Polizei auf der Insel anlegten und S. Polonsky sowie fünf seiner allesamt ausländischen Vertrauten, darunter einer der Rechtsanwälte, festnahmen. Der Grund der Verhaftungen soll laut Pressemeldungen die abgelaufenen Visa der Herrschaften gewesen sein. Das von S. Polonsky soll bereits zwei Jahre nicht mehr erneuert worden sein, womit er gegen die Einwanderungsgesetze Kambodschas verstoßen habe.

Während offiziell das ungültige Visum als Grund der Festnahme angegeben wurde, erfolgte der Polizeieinsatz, nachdem Ende letzten Monats eine Anfrage des Außenministeriums beim Justizministerium gestellt wurde, in der es hieß, den Fall S. Justizministerium im Zusammenhang mit einem erneuten Auslieferungsantrag der russischen Botschaft zu prüfen. Das die Verhaftung und mögliche Auslieferung von Polonsky mit dem anstehenden Russlandbesuch des kambodschanischen Premierministers zu tun habe wurde von offizieller Seite dementiert.

S. Polonsky wurde während seines mehrjährigen Aufenthalts in Kambodscha nun zum dritten Mal von der Polizei festgenommen. Das erste Mal im Januar 2013, nachdem er auf einem Boot sechs kambodschanische Seeleute mit vorgehaltenem Messer zwang, draußen auf dem Meer von Bord zu springen. Dann wieder im November 2013, als er bereits schon ein Mal auf seine Auslieferung nach Russland wartete, die damals aber von ihm noch verhindert werden konnte. Im selben Jahr wurde Polonsky dann auf die Interpol-Liste der meist gesuchten Verbrecher für groß angelegten Betrug gesetzt.

Noch am Freitagabend wurden Polonsky und seine Vertrauten mit einem Helikopter von Sihanoukville nach Phnom Penh geflogen, wo man sie ins Hauptquartier der Einwanderungspolizei gebracht hat. Ob S. Polonsky von der kambodschanischen Regierung nun nach Russland ausgeliefert wird, wo er sofort vor Gericht verantworten müsste, oder ob er in Zukunft wieder mit seiner ­Luxus-Yacht vor einer seiner acht privaten Inseln ankert, werde die nächsten Tage wohl zeigen.

Quelle 1: http://www.phnompenhpost.com/national/sergei-polonsky-be-deported

Quelle 2: https://www.cambodiadaily.com/news/fugitive-polonsky-arrested-facing-deportation-83773/


wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Berlin: Top 5 Berater:innen