Wird das Orrefors Djävulsglas zur Rarität?

Wird das Orrefors Djävulsglas zur Rarität?
Seit mehreren Jahrzehnten ist nun schon Brauch, dass die mitten im schwedischen Glasreich gelegene Glashütte Orrefors jährlich ein neuesein Teufelsglas (Djävulsglas) heraus bringt. So sind die beliebten Teufelsgläser (Djävulsglas) über die Jahre zum Sammlerstück geworden.
Denn jedes Teufelsglas, welches von dem Designer Gunnar Cyrén entworfen wurde ist auf Grund der Bearbeitung ein kleines Unikat. Das Glas wird nach dem Blasen von Hand bemalt.
Da nun leider im Sommer diesen Jahres auch noch die Glasschleiferei in Orrefors ihre Pforten schloss, steht die Zukunft der Glashütte Orrefors und damit die des Djävulglases in den Sternen.
Selbst wenn man eines Tages auf die Idee kommen sollte, das Djävulsglas (Teufelsglas) woanders zu fertigen, wird es eben nicht mehr die Originalität haben. Das wäre quasi genauso als wenn man beginnen würde, original Erzgebirge Weihnachtsschmuck in Mecklenburg Vorpommern fertigen zu wollen.
Für das Jahr 2011 ist aber noch einmal ein Modell aufgelegt worden. Sie erhalten es auf BalticProducts.eu.

wallpaper-1019588
Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Diebold Nixdorf AG: Aktienkurs fällt unter dem angebotenen Barabfindungsbetrag
wallpaper-1019588
Ode an die Uckermark #1
wallpaper-1019588
Champignonsuppe mit Kartoffeln
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent Vorbereitung
wallpaper-1019588
Auf den Ring gekommen
wallpaper-1019588
Bert Silver – Ich Schulde Meinen Träumen Noch Das Leben
wallpaper-1019588
Wandertrilogie Allgäu – Von Halblech zur Kenzenhütte
wallpaper-1019588
Michael Struggl – Prinzessin Hab Ich Dich Genannt