Wird bald jeder Strom erzeugen und mit anderen teilen?

Artikel erst lesen oder schreiben und dann mit anderen teilen, oder Bilder aufnehmen und dann mit anderen teilen kennen alle, die soziale Netzwerke nutzen und ist für viele Menschen Alltag. Konsumgüter teilen, wie gebrauchte Kleidung, Autos oder Wohnungen kommt jetzt immer mehr in Mode.

Auch im Energiebereich wird dies bald Alltag sein. Denn mittlerweile kann jeder zum Produzenten von Strom werden, durch die Photovoltaikanlage oder Kleinwindanlage auf dem Dach oder das BHKW im Keller. Der überschüssige Strom, der nicht selbst verbraucht wird, geht heute noch zu festgelegten Preisen an den Energieversorger, aber vielleicht in Zukunft direkt an andere, die gerade mehr Strom benötigen.

Über diese Entwicklung in der Gesellschaft und die Transformation zu einer offenen und transparenten Welt in der Zeit des Internets sprach der Futurist (früher sagte man Zukunftsforscher) Gerd Leonhard beim Ecosummit 2012. Ich hatte schon darüber berichtet und die Präsentation veröffentlicht, aber mich hat seine Rede “From Ego to Eco” so sehr beeindruckt, dass ich den Film dazu gerne in einem eigenen Beitrag zeigen möchte.

Das bringt mich zur Überschrift zurück, ist das eine Zukunftsvision der Energiewende? Werden Hausbesitzer ihren Strom künftig selbst erzeugen, den aktuellen Preis immer im Blick haben und den Überschuss in der Nachbarschaft teilen oder lokal speichern?


wallpaper-1019588
Cyberpunk 2077 Sequel wird bei neuem Boston Studio von CD Project Red entstehen
wallpaper-1019588
Xiaomi Redmi Pad ab sofort bestellbar
wallpaper-1019588
Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access
wallpaper-1019588
The Witcher von externem Studio „Project Sirius“ scheinbar mit prozedural generierten Landschaften